https://www.spiegelburg-shop.de//mahout_cms/project/contents/managed/generated/58472.e2305373976b0e8e5102308152a12a7d.1554389761.jpg
  • Popelalarm (Bild 1)
  • Popelalarm (Bild 2)
  • Popelalarm (Bild 3)
  • Popelalarm (Bild 4)
  • Popelalarm (Bild 5)

Popelalarm

60071 Nur Ferkel bohren in der Nase! Bist du sicher? Sollen wir mal nachschauen ...? Annette Langen und Andrea Hebrock gehen in diesem wunderbar schräg-humorvollen Bilderbuch der Frage auf den Grund, wer denn nun wirklich popelt: Die Biene? Die Flamingos? Der Elefant ... oder etwa DU? Mit vier lustigen Verwandelklappen. 9783649600718

  • Bestellnummer: 60071
  • ISBN: 978-3-649-60071-8
  • Coppenrath Kinder
  • ab 3 Jahre
  • Seiten: 32
  • Format: 21 x 28 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Spotlack
  • Ausstattung: mit 4 Verwandelklappen

14,00 €

1400 EUR

pro Stück
inkl. 7,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

InStock

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Nur Ferkel bohren in der Nase! Bist du sicher? Sollen wir mal nachschauen ...? Annette Langen und Andrea Hebrock gehen in diesem wunderbar schräg-humorvollen Bilderbuch der Frage auf den Grund, wer denn nun wirklich popelt: Die Biene? Die Flamingos? Der Elefant ... oder etwa DU? Mit vier lustigen Verwandelklappen.


Popelalarm
11.08.2018

Darf man Popeln?



Dieses tolle Kinderbuch hat ein weit verbreitetes Tabu-Thema zum Inhalt: Das In-der-Nase-Bohren.
Kinder tun es sowieso, aber auch Erwachsene popeln. Darf man das nun? Oder doch nicht?

Annette Langen geht dem Geheimnis um das Popeln mit viel Witz auf den Grund.
Dazu gibt es einen Popelzisten, der die Kinder beauftragt, immer "Popel-Alarm!" zu rufen, wenn jemand in der Nase bohrt.
Und der Vogel von der Popelzei geht auf die Suche nach Tieren, die Popeln. Er beginnt bei den Ferkeln, dann geht's zu den Bienen, auch die Flamingos und sogar der Wal werden befragt. Doch alle Tiere haben einen Grund, nicht zu popeln. Wer dann tatsächlich popelt, erfährt man auf der letzten Seite, inkl. lustigen Klappen.
Und auf jeder Doppelseite gilt es diejenigen zu suchen, die versteckt in der Nase bohren.

Das Buch richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren, doch auch meine 8jährige Tochter ist aufgrund des Titels und der Inhaltsangabe total neugierig auf das Buch geworden und es hat ihr sehr gut gefallen!
Ganzseitige, bunt illustrierte Bilder zeigen die jeweilige Tierart, die der Popelzisten-Vogel befragt.
Der kurze einfache Text ist auch für ungeübte Leseanfänger perfekt geeignet.

Und das tolle Fazit dieses Buches ist: Heimlich Popeln ist erlaubt!


Fazit:
Tolles bunt illustriertes Kinderbuch, das auf witzige und spielerische Weise dem Tabu-Thema Popeln auf den Grund geht.


Popelalarm
28.07.2018

Ein Buch über Popeln, klingt schon entwas ungewöhnlich.
Wer beobachtet nicht bei den Kindern, oder sogar bei Erwachsenen, dass der Finger, mit einer Beharrlichkeit in der Nase bohrend, auf der Suche ist.
In der Geschichte von Annette Langen gibt es sogar eine POPELZEI. Die muss aber erstmal eine Pause machen und bittet einen kleinen Papagei ihn zu vertreten. Sollte er einen Popler erwischen, soll er laut "Popelalarm" rufen. Und so fliegt er los und nimmt seine Aufgabe sehr genau. Ob auf dem Bauernhof, im Meer oder auf Safari. Die Flamingos hätten noch nie popeliert, wie sie ihm erzählen.
Wird er dort Tiere finden die popeln?

Ein wunderschönes Kinderbuch, mit keinem erhobenen Zeigefinger agiert, was ich besonders schön fand. Und am Ende hat die Popelzei sogar einen vertretbaren Hinweis bereit.
Das Buch ist wunderschön von Andrea Hebrock illustriert worden. Ich konnte mich nicht satt sehen, man findet ständig neue Situationen, kann mit den Kindern gemeinsam auf die Suche gehen.
Und in Zukunft wird sicher auch bei uns Popelalarm gerufen!

Nur Ferkel bohren in der Nase! Bist du sicher? Sollen wir mal nachschauen ...? Annette Langen und Andrea Hebrock gehen in diesem wunderbar schräg-humorvollen Bilderbuch der Frage auf den Grund, wer denn nun wirklich popelt: Die Biene? Die Flamingos? Der Elefant ... oder etwa DU? Mit vier lustigen Verwandelklappen.


Popelalarm
11.08.2018

Darf man Popeln?



Dieses tolle Kinderbuch hat ein weit verbreitetes Tabu-Thema zum Inhalt: Das In-der-Nase-Bohren.
Kinder tun es sowieso, aber auch Erwachsene popeln. Darf man das nun? Oder doch nicht?

Annette Langen geht dem Geheimnis um das Popeln mit viel Witz auf den Grund.
Dazu gibt es einen Popelzisten, der die Kinder beauftragt, immer "Popel-Alarm!" zu rufen, wenn jemand in der Nase bohrt.
Und der Vogel von der Popelzei geht auf die Suche nach Tieren, die Popeln. Er beginnt bei den Ferkeln, dann geht's zu den Bienen, auch die Flamingos und sogar der Wal werden befragt. Doch alle Tiere haben einen Grund, nicht zu popeln. Wer dann tatsächlich popelt, erfährt man auf der letzten Seite, inkl. lustigen Klappen.
Und auf jeder Doppelseite gilt es diejenigen zu suchen, die versteckt in der Nase bohren.

Das Buch richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren, doch auch meine 8jährige Tochter ist aufgrund des Titels und der Inhaltsangabe total neugierig auf das Buch geworden und es hat ihr sehr gut gefallen!
Ganzseitige, bunt illustrierte Bilder zeigen die jeweilige Tierart, die der Popelzisten-Vogel befragt.
Der kurze einfache Text ist auch für ungeübte Leseanfänger perfekt geeignet.

Und das tolle Fazit dieses Buches ist: Heimlich Popeln ist erlaubt!


Fazit:
Tolles bunt illustriertes Kinderbuch, das auf witzige und spielerische Weise dem Tabu-Thema Popeln auf den Grund geht.


Popelalarm
28.07.2018

Ein Buch über Popeln, klingt schon entwas ungewöhnlich.
Wer beobachtet nicht bei den Kindern, oder sogar bei Erwachsenen, dass der Finger, mit einer Beharrlichkeit in der Nase bohrend, auf der Suche ist.
In der Geschichte von Annette Langen gibt es sogar eine POPELZEI. Die muss aber erstmal eine Pause machen und bittet einen kleinen Papagei ihn zu vertreten. Sollte er einen Popler erwischen, soll er laut "Popelalarm" rufen. Und so fliegt er los und nimmt seine Aufgabe sehr genau. Ob auf dem Bauernhof, im Meer oder auf Safari. Die Flamingos hätten noch nie popeliert, wie sie ihm erzählen.
Wird er dort Tiere finden die popeln?

Ein wunderschönes Kinderbuch, mit keinem erhobenen Zeigefinger agiert, was ich besonders schön fand. Und am Ende hat die Popelzei sogar einen vertretbaren Hinweis bereit.
Das Buch ist wunderschön von Andrea Hebrock illustriert worden. Ich konnte mich nicht satt sehen, man findet ständig neue Situationen, kann mit den Kindern gemeinsam auf die Suche gehen.
Und in Zukunft wird sicher auch bei uns Popelalarm gerufen!


Parse error: syntax error, unexpected '}' in /data/mahout_cms/project/templates_c/%%E7^E77^E770672F%%trustedShops.tpl.php on line 62