• Sommernachtszauber (Bild 1)
  • Sommernachtszauber (Bild 2)

Sommernachtszauber


  • Bestellnummer: 61056
  • ISBN: 978-3-649-61056-4
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • Seiten: 416
  • Format: 14,2 x 21,0 cm
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • Einband: Hardcover mit Schutzumschlag, mit Gold- und Hochprägung

17,95 €

17.9500 EUR

pro Stück
inkl. 7,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Seit ihrer ersten Begegnung mit dem jungen Schauspieler Johannes ist das Leben für Caroline wie ein Rausch. Tagsüber gibt sie auf der Bühne alles, um ihre erste große Rolle als Julia perfekt zu spielen. Nachts trifft sie sich heimlich mit ihm für weitere Proben im dunklen Theater. Johannes holt aus ihr und der Rolle das Beste heraus und die beiden verlieben sich haltlos ineinander. Doch Caroline wagt nicht, irgendjemandem von ihrem Glück zu erzählen. Denn Johannes dürfte gar nicht existieren. Er wurde während einer „Romeo und Julia"-Inszenierung in den 30er-Jahren grausam auf der Bühne erstochen und mit einem Fluch belegt. Und langsam erkennt Caroline, dass ihre Liebe zu Johannes sie vor eine unmögliche Wahl stellt …


Weitere Informationen:


01.09.2014

"Sommernachtszauber" besticht durch sein wirklich außergewöhnliches Cover, welches golden das Verona zeigt, was uns in dieser modernen Romeo und Julia Geschichte begegnen wird. Es wirkt definitiv edel und präsentiert sich als echter Augenschmaus im Buchregal. Gelesen kann ich behaupten, das auch die Story, die sich in den Buchseiten verbirgt sehr ansprechend war und mich begeistern konnte. Eine Geistergeschichte, die romantischer und herzerweichender nicht hätte sein könnte.

Lampenfieber. Es war wie Malaria. Wer es einmal hatte, wurde es nie wieder los. Selbst, wenn es nur als bittersüße Erinnerung an das blieb, was vielleicht einmal möglich gewesen wäre, aber nicht mehr war. Zitat S. 357



Caroline unsere Protagonistin träumt den Traum vieler jungen Mädchen. Sie möchte Schauspielerin werden und wenn man sie in ihren Anfängen, ihrem Casting betrachtet, wird man feststellen, das sie eine Menge Potential hat, welches durch Johannes noch verstärkt wird. Sie verinnerlicht die Rolle der Julia und kann so wirklich glänzen und dem Bimah Theater zu neuem und echten Glanz verhelfen. Es wäre natürlich um einiges einfacher, wenn dieses sorgenfrei und ohne Intrigen geschehen würde, denn es gibt einen Menschen, die sich Freundin nennt, die grün wird vor Neid, da Caroline mehr Ruhm und Anerkennung gewinnt als sie selbst es tut.



Die Handlungsstränge sind auf Mia, Caroline und Johannes gerichtet und erzählen parallel ihre Geschichte. Johannes, der mit einem Fluch belegt wurde und nun sein Dasein als Geist fristet, solange bis er nicht nur an sich selbst denkt und sich im Prinzip selbst verliert. Mia, die sich quasi hoch schlafen will und dabei böse auf die arrogante Nase fällt und eben Caroline, die von der ersten Seite an bei mir einen Stein im Brett hat. Sie wirkt als Person authentisch und liebenswert. Sie führt kein leichtes Leben, zumal sie sich noch um ihren kleinen Bruder Michi kümmern muss, da ihre Mutter seit dem Freitod ihres Vaters mit Depressionen zu kämpfen hat. Ein Mädchen wie du uns ich, welches sich mit den großen und kleinen Problemen des Lebens durchschlagen muss. Anders als Mia, die sich durch den Ruhm ihrer Eltern auf der Sonnenseite des Lebens befindet.



Ich fand "Sommernachtsträume" sehr lebendig und mir gefiel, das es auch die Schattenseiten des Theaters, der Schauspielerei aufzeigte. Hinter einer Aufführung steht ganz viel Arbeit, Stress und Schweiß. Für uns die wir nur Zuschauer sind bleibt dieses meistens verborgen.



"Sommernachtsträume" ist sehr romantisch, wie ich es auch erwartet hatte und hat meinen hohen Anspruch wirklich entsprechen können. Ich bin immer noch ganz fasziniert von dieser außergewöhnlich schönen Geschichte, die zwar ohne ein Happy End auskommt, aber dennoch voll von Liebe und Kunst ist. Romeo und Julia in moderner Form vermischt mit dem was in den 30er Jahren Grausames geschah, als Deutschland sich kurz vor dem Krieg und der Judenverfolgung befunden hat. Ich fühlte mich während des Lesens sehr wohl und kann daher nur eine Leseempfehlung aussprechen.

Je mehr wir einander lieb gewinnen, umso schneller verlieren wir uns. Zitat S. 410


13.05.2014

Die junge Schauspielerin Caroline steckt in einer wichtigen Phase ihres Lebens. Denn ausgerechnet die begehrte Rolle der „Julia“, aus Shakespeares Stück, ging an sie.
Nun probt sie Tag und Nacht für den großen Auftritt, der für ihre Karriere so wichtig ist. Eines Abends trifft sie dabei auf den geheimnisvollen Johannes und verliert prompt ihr Herz an ihn.
Doch Johannes hat ein Geheimnis... und keines, das man einfach so hinnehmen kann...



„Sommernachtszauber“ von Ellen Alpsten ist ein Buch, welches mich sofort durch sein goldiges Cover anzog. Wirkt es doch, ohne den Inhalt zu kennen, bereits magisch und voller Geheimnisse.

Auf den ersten Seiten musste ich allerdings ein wenig Schlucken. Ein Jugendbuch mit Schauplatz Berlin? Ich mag die Hauptstadt, aber damit habe ich zu Beginn nicht unbedingt gerechnet (den Klappentext sollte man lesen können). Allerdings fiel es mir zum Glück auch nicht schwer, mich auf die Geschichte und die Stadt einzulassen, die auf der einen Seite sehr mitfühlende Charaktere bietet, aber auch geschichtliche Fakten und menschliche Züge bereit hält.

Alles dreht sich hier um Caroline, die einen begehrten Job am Bimah, einer alten berliner Bühne, ergattert. Dort lernt sie, bei einer nächtlichen Probe, Johannes kennen. Beide finden sich sofort anziehend und haben doch mit einigen Dingen zu kämpfen.

Ellen Alpsten erzählt diese Geschichte sehr menschlich, lebendig und schlüssig,denn auch wenn Situationen verzwickt erscheinen, von der Handlung her sind die Dinge durchaus nachvollziehbar.

Allen voran Mia, Carolines beste Freundin und ebenfalls Schauspielerin. Sie durchlebt in der Geschichte eine Wandlung von einer Freundin zu einer Feindin. Mir hat hier sehr gut gefallen, dass diese Veränderung für mich nachvollziehbar war. Natürlich wünscht man sich eine heile Welt, aber Ellen Alpsten liefert Hintergründe und so konnte ich die Gefühle der Charaktere durchaus verstehen.
Denn auch Caroline und Johannes bieten Platz für eine private Geschichte, neben dem Hauptbuch. So lernt man auch sie kennen, erlebt ihr Umfeld und den Verlauf vor ihrer ersten Begegnung.

Gerade dieser Aspekt war für mich besonders, denn er wird hier so real und fühlbar beschrieben, dass ich mich in die Personen gut versetzen konnte.

Was ich dennoch etwas schade fand war, dass ich keine wirkliche Beziehung zu der Geschichte zwischen Caroline und Johannes aufbauen konnte. Beide mochte ich sehr und trotzdem fehlte mir, für eine Liebe, noch die nötige Tiefe der Geschichte.
Ich für meinen Teil brauche ein Feuerwerk, das auf mich übergreift und dafür hätte mir dieser Roman entweder noch ein paar Szenen mehr bieten, oder einen anderen Verlauf geben müssen.

Aber dies ist nur ein kleiner Teil, einer unterhaltenden und fesselnden Geschichte, die ich Jugendlichen und Freunde des Genres durchaus empfehlen kann.

Mein Fazit:
„Sommernachtszauber“ ist ein Buch, welches mit optisch umhaut und total meinen Geschmack trifft. Der Inhalt ist spannend und fesselnd erzählt, allerdings musste ich bei der Liebesgeschichte kleine Abstriche machen.


18.01.2014

Ein zauberhaftes Buch, das seinen Leser verzaubert

Johannes erzählt in Rückblenden aus seiner Zeit als Schauspieler (als Romeo) vor über 70 Jahren. Er war verlobt mit einer Schauspielerin; sie spielte die Julia. Er wurde von ihr ermordet bei der Aufführung vom Romeo und Julia, weil er nicht zu ihrer Liebe gestanden hatte. Sie hat ihn vor seinem Tod verflucht. So dass er als Geist in dem alten, leeren Theater „lebt“; verdammt für die Ewigkeit.
Caroline (in der heutigen Zeit) hat die Rolle der Julia in dem alten Theater.
Des Nächtens übt Johannes mit Caroline für ihre Rolle als Julia.
Es entwickelt sich ein zarte Romantik, gar Liebesbeziehung.

Hier wurde die Geschichte von Romeo und Julia neu entwickelt.
Dabei werden sogar physische und zeitliche Grenzen überwunden.

Der Roman ist sehr gefühlvoll (aber keineswegs kitschig) geschrieben.

Ein zauberhaftes Buch, das seinen Leser verzaubert.

Der Titel ist Programm.
Ein Hardcover-Buch mit dicken, holzigen und damit angenehmen Seiten; macht also einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Cover ist sehr edel und romantisch gestaltet.

5 Sterne (von max. 5 Sternen)

Ein zauberhaftes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Mädchen


Eine sehr tiefsinnige und vielschichtige Geschichte! Alabriss auf lovelybooks.de

 

Mich hat die Geschichte ganz tief berührt. Pandora auf amazon.de


Bezaubernde Romeo und Julia-Erzählung der Neuzeit. Magisch! Lebens[lesleliebe]lust auf amazon.de


Die Schreibweise des Buchs ist super eingänglich und obwohl es als Jugendbuch deklariert ist, können auch Erwachsene das Buch problemlos lesen. Anne auf amazon.de


Mich hat es bereichert, denn es geht auch Erwachsenen unter die Haut, wenn sie bereit sind, sich der rosaroten Romantik zu öffnen. Absolut empfehlenswert! Catmaniac auf amazon.de


Das wird von Frau Alpsten so schön geschildert, dass die über 400 Seiten wie im Flug vergehen.
S. Henning „Bücherfan“ auf amazon.de


Diesem Buch wohnt ein Zauber inne. chachingguys auf amazon.de

 

Diese Roman ist für mich eine der Entdeckungen dieses Sommers, den nicht nur 18jährige angehende Jungschauspieler lesen sollten. Chapeau Frau Alpsten, Sie haben mich nicht enttäuscht - im Gegenteil! zauberberggast auf lovelybooks.de

Seit ihrer ersten Begegnung mit dem jungen Schauspieler Johannes ist das Leben für Caroline wie ein Rausch. Tagsüber gibt sie auf der Bühne alles, um ihre erste große Rolle als Julia perfekt zu spielen. Nachts trifft sie sich heimlich mit ihm für weitere Proben im dunklen Theater. Johannes holt aus ihr und der Rolle das Beste heraus und die beiden verlieben sich haltlos ineinander. Doch Caroline wagt nicht, irgendjemandem von ihrem Glück zu erzählen. Denn Johannes dürfte gar nicht existieren. Er wurde während einer „Romeo und Julia"-Inszenierung in den 30er-Jahren grausam auf der Bühne erstochen und mit einem Fluch belegt. Und langsam erkennt Caroline, dass ihre Liebe zu Johannes sie vor eine unmögliche Wahl stellt …


Weitere Informationen:


01.09.2014

"Sommernachtszauber" besticht durch sein wirklich außergewöhnliches Cover, welches golden das Verona zeigt, was uns in dieser modernen Romeo und Julia Geschichte begegnen wird. Es wirkt definitiv edel und präsentiert sich als echter Augenschmaus im Buchregal. Gelesen kann ich behaupten, das auch die Story, die sich in den Buchseiten verbirgt sehr ansprechend war und mich begeistern konnte. Eine Geistergeschichte, die romantischer und herzerweichender nicht hätte sein könnte.

Lampenfieber. Es war wie Malaria. Wer es einmal hatte, wurde es nie wieder los. Selbst, wenn es nur als bittersüße Erinnerung an das blieb, was vielleicht einmal möglich gewesen wäre, aber nicht mehr war. Zitat S. 357



Caroline unsere Protagonistin träumt den Traum vieler jungen Mädchen. Sie möchte Schauspielerin werden und wenn man sie in ihren Anfängen, ihrem Casting betrachtet, wird man feststellen, das sie eine Menge Potential hat, welches durch Johannes noch verstärkt wird. Sie verinnerlicht die Rolle der Julia und kann so wirklich glänzen und dem Bimah Theater zu neuem und echten Glanz verhelfen. Es wäre natürlich um einiges einfacher, wenn dieses sorgenfrei und ohne Intrigen geschehen würde, denn es gibt einen Menschen, die sich Freundin nennt, die grün wird vor Neid, da Caroline mehr Ruhm und Anerkennung gewinnt als sie selbst es tut.



Die Handlungsstränge sind auf Mia, Caroline und Johannes gerichtet und erzählen parallel ihre Geschichte. Johannes, der mit einem Fluch belegt wurde und nun sein Dasein als Geist fristet, solange bis er nicht nur an sich selbst denkt und sich im Prinzip selbst verliert. Mia, die sich quasi hoch schlafen will und dabei böse auf die arrogante Nase fällt und eben Caroline, die von der ersten Seite an bei mir einen Stein im Brett hat. Sie wirkt als Person authentisch und liebenswert. Sie führt kein leichtes Leben, zumal sie sich noch um ihren kleinen Bruder Michi kümmern muss, da ihre Mutter seit dem Freitod ihres Vaters mit Depressionen zu kämpfen hat. Ein Mädchen wie du uns ich, welches sich mit den großen und kleinen Problemen des Lebens durchschlagen muss. Anders als Mia, die sich durch den Ruhm ihrer Eltern auf der Sonnenseite des Lebens befindet.



Ich fand "Sommernachtsträume" sehr lebendig und mir gefiel, das es auch die Schattenseiten des Theaters, der Schauspielerei aufzeigte. Hinter einer Aufführung steht ganz viel Arbeit, Stress und Schweiß. Für uns die wir nur Zuschauer sind bleibt dieses meistens verborgen.



"Sommernachtsträume" ist sehr romantisch, wie ich es auch erwartet hatte und hat meinen hohen Anspruch wirklich entsprechen können. Ich bin immer noch ganz fasziniert von dieser außergewöhnlich schönen Geschichte, die zwar ohne ein Happy End auskommt, aber dennoch voll von Liebe und Kunst ist. Romeo und Julia in moderner Form vermischt mit dem was in den 30er Jahren Grausames geschah, als Deutschland sich kurz vor dem Krieg und der Judenverfolgung befunden hat. Ich fühlte mich während des Lesens sehr wohl und kann daher nur eine Leseempfehlung aussprechen.

Je mehr wir einander lieb gewinnen, umso schneller verlieren wir uns. Zitat S. 410


13.05.2014

Die junge Schauspielerin Caroline steckt in einer wichtigen Phase ihres Lebens. Denn ausgerechnet die begehrte Rolle der „Julia“, aus Shakespeares Stück, ging an sie.
Nun probt sie Tag und Nacht für den großen Auftritt, der für ihre Karriere so wichtig ist. Eines Abends trifft sie dabei auf den geheimnisvollen Johannes und verliert prompt ihr Herz an ihn.
Doch Johannes hat ein Geheimnis... und keines, das man einfach so hinnehmen kann...



„Sommernachtszauber“ von Ellen Alpsten ist ein Buch, welches mich sofort durch sein goldiges Cover anzog. Wirkt es doch, ohne den Inhalt zu kennen, bereits magisch und voller Geheimnisse.

Auf den ersten Seiten musste ich allerdings ein wenig Schlucken. Ein Jugendbuch mit Schauplatz Berlin? Ich mag die Hauptstadt, aber damit habe ich zu Beginn nicht unbedingt gerechnet (den Klappentext sollte man lesen können). Allerdings fiel es mir zum Glück auch nicht schwer, mich auf die Geschichte und die Stadt einzulassen, die auf der einen Seite sehr mitfühlende Charaktere bietet, aber auch geschichtliche Fakten und menschliche Züge bereit hält.

Alles dreht sich hier um Caroline, die einen begehrten Job am Bimah, einer alten berliner Bühne, ergattert. Dort lernt sie, bei einer nächtlichen Probe, Johannes kennen. Beide finden sich sofort anziehend und haben doch mit einigen Dingen zu kämpfen.

Ellen Alpsten erzählt diese Geschichte sehr menschlich, lebendig und schlüssig,denn auch wenn Situationen verzwickt erscheinen, von der Handlung her sind die Dinge durchaus nachvollziehbar.

Allen voran Mia, Carolines beste Freundin und ebenfalls Schauspielerin. Sie durchlebt in der Geschichte eine Wandlung von einer Freundin zu einer Feindin. Mir hat hier sehr gut gefallen, dass diese Veränderung für mich nachvollziehbar war. Natürlich wünscht man sich eine heile Welt, aber Ellen Alpsten liefert Hintergründe und so konnte ich die Gefühle der Charaktere durchaus verstehen.
Denn auch Caroline und Johannes bieten Platz für eine private Geschichte, neben dem Hauptbuch. So lernt man auch sie kennen, erlebt ihr Umfeld und den Verlauf vor ihrer ersten Begegnung.

Gerade dieser Aspekt war für mich besonders, denn er wird hier so real und fühlbar beschrieben, dass ich mich in die Personen gut versetzen konnte.

Was ich dennoch etwas schade fand war, dass ich keine wirkliche Beziehung zu der Geschichte zwischen Caroline und Johannes aufbauen konnte. Beide mochte ich sehr und trotzdem fehlte mir, für eine Liebe, noch die nötige Tiefe der Geschichte.
Ich für meinen Teil brauche ein Feuerwerk, das auf mich übergreift und dafür hätte mir dieser Roman entweder noch ein paar Szenen mehr bieten, oder einen anderen Verlauf geben müssen.

Aber dies ist nur ein kleiner Teil, einer unterhaltenden und fesselnden Geschichte, die ich Jugendlichen und Freunde des Genres durchaus empfehlen kann.

Mein Fazit:
„Sommernachtszauber“ ist ein Buch, welches mit optisch umhaut und total meinen Geschmack trifft. Der Inhalt ist spannend und fesselnd erzählt, allerdings musste ich bei der Liebesgeschichte kleine Abstriche machen.


18.01.2014

Ein zauberhaftes Buch, das seinen Leser verzaubert

Johannes erzählt in Rückblenden aus seiner Zeit als Schauspieler (als Romeo) vor über 70 Jahren. Er war verlobt mit einer Schauspielerin; sie spielte die Julia. Er wurde von ihr ermordet bei der Aufführung vom Romeo und Julia, weil er nicht zu ihrer Liebe gestanden hatte. Sie hat ihn vor seinem Tod verflucht. So dass er als Geist in dem alten, leeren Theater „lebt“; verdammt für die Ewigkeit.
Caroline (in der heutigen Zeit) hat die Rolle der Julia in dem alten Theater.
Des Nächtens übt Johannes mit Caroline für ihre Rolle als Julia.
Es entwickelt sich ein zarte Romantik, gar Liebesbeziehung.

Hier wurde die Geschichte von Romeo und Julia neu entwickelt.
Dabei werden sogar physische und zeitliche Grenzen überwunden.

Der Roman ist sehr gefühlvoll (aber keineswegs kitschig) geschrieben.

Ein zauberhaftes Buch, das seinen Leser verzaubert.

Der Titel ist Programm.
Ein Hardcover-Buch mit dicken, holzigen und damit angenehmen Seiten; macht also einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Cover ist sehr edel und romantisch gestaltet.

5 Sterne (von max. 5 Sternen)

Ein zauberhaftes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Mädchen


Eine sehr tiefsinnige und vielschichtige Geschichte! Alabriss auf lovelybooks.de

 

Mich hat die Geschichte ganz tief berührt. Pandora auf amazon.de


Bezaubernde Romeo und Julia-Erzählung der Neuzeit. Magisch! Lebens[lesleliebe]lust auf amazon.de


Die Schreibweise des Buchs ist super eingänglich und obwohl es als Jugendbuch deklariert ist, können auch Erwachsene das Buch problemlos lesen. Anne auf amazon.de


Mich hat es bereichert, denn es geht auch Erwachsenen unter die Haut, wenn sie bereit sind, sich der rosaroten Romantik zu öffnen. Absolut empfehlenswert! Catmaniac auf amazon.de


Das wird von Frau Alpsten so schön geschildert, dass die über 400 Seiten wie im Flug vergehen.
S. Henning „Bücherfan“ auf amazon.de


Diesem Buch wohnt ein Zauber inne. chachingguys auf amazon.de

 

Diese Roman ist für mich eine der Entdeckungen dieses Sommers, den nicht nur 18jährige angehende Jungschauspieler lesen sollten. Chapeau Frau Alpsten, Sie haben mich nicht enttäuscht - im Gegenteil! zauberberggast auf lovelybooks.de