• Wer das Christkind beschützte (Bild 1)
  • Wer das Christkind beschützte (Bild 2)
  • Wer das Christkind beschützte (Bild 3)

Wer das Christkind beschützte


  • Bestellnummer: 62321
  • ISBN: 978-3-649-62321-2
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ab 3 Jahre
  • Seiten: 40
  • Format: 21 x 28 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Goldfolie
  • Ausstattung: mit Folie und Verwandelseite (Lasercutting)

14,00 €

14.0000 EUR

pro Stück
inkl. 7,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Ein Wunder geschieht ... Als Josef und Maria nach Bethlehem aufbrachen, saß eine kleine Spinne genau zwischen den Ohren des Esels und begann, ein Netz zu spinnen. Sie war so mit sich selbst beschäftigt, dass sie das Wunder der Heiligen Nacht zuerst gar nicht bemerkte. Genauso wie niemand die kleine Spinne bemerkte. Doch da hatte die kleine Spinne eine Idee. Auch sie würde etwas Wunderbares schaffen ... Die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht einer kleinen Spinne erfahren wir in diesem besonderen Bilderbuch von Annette Langen.


29.11.2018

An erster Stelle möchten Sarina und ich uns bei Coppenrath Die Spiegelburg für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

Sarina und ich stöbern öfters gemeinsam bei Lovelybooks und haben die Leserunde zu „Wer das Christkind beschützte“ entdeckt, uns beworben und glücklicherweise durften wir dieses Buch gemeinsam lesen.

Frau Langen erzählt die Geschichte einer kleinen Spinne, die eifrig ihr Netz baut. Leider wird sie weder gesehen noch gehört, so dass ihr Netz oft kaputt gemacht wird. Was sie jedoch nicht weiß ist, dass der Esel zwischen dessen Ohren sie ihr Netz nun spannen möchte, der Esel von Maria und Josef ist und die kleine Spinne bald eine tragende Rolle in der Geschichte des Jesus Kindes sein wird.

Als allererstes ist Sarina die Spinnweben auf dem Cover aufgefallen, denn es glitzert. Mädels stehen ja auf Glitzer ? Beim durchblättern stellten wir dann fest, dass das Spinnwebe sich im ganzen Buch fortsetzt und immer so toll glitzert. Hier schon mal ein großes Lob an die Illustratorin Ute Simon. Aber auch die kompletten Illustrationen in diesem Buch sind eine Augenweide. Sie animierten Sarina dazu mir, trotz dass sie lesen kann, mir die Zeichnungen nochmal zu erklären.
Und wie sollte es anders sein, war die kleine Spinne Sarina´s Favorit in der Geschichte. Sie webte ihr Netz, sie schimpfte und sie fluchte vor sich hin. Aber am Ende war sie der große Sieger der Geschichte.

Frau Langen hat mit „Wer das Christkind beschützte“ ein tolles Kinderbuch erschaffen, welches zwar um die Weihnachtsgeschichte geht, aber mit einem Augenzwinkern quasi von der kleinen Spinne erzählt wird. Sprachlich eher an die heutige Zeit angepasst, hat sie Sarina eine tolle Lesezeit geschenkt. Denn auch wenn Sarina im Sommer erst eingeschult wurde, konnte sie dieses Buch bereits alleine lesen. Im Moment ist dies ihr Lieblingsbuch und es wird täglich in die Hand genommen.

Von Sarina gibt es klare 5 Sterne!

Auch ich als Mama einer fast 7 jährigen Tochter empfehle „Wer das Christkind beschützte“ sehr gerne weiter. Es kann wunderbar als Bilderbuch genutzt werden, wenn die kleinen Leser noch jünger sind und auch von älteren Kindern selbst gelesen werden. Sprachlich passt es sehr gut in die empfohlene Altersklasse und auch für mich sind die Illustrationen und die glitzernden Spinnennetze ein absoluter Eyecatcher. Daher auch von mir 5 Sterne!

Ein Wunder geschieht ... Als Josef und Maria nach Bethlehem aufbrachen, saß eine kleine Spinne genau zwischen den Ohren des Esels und begann, ein Netz zu spinnen. Sie war so mit sich selbst beschäftigt, dass sie das Wunder der Heiligen Nacht zuerst gar nicht bemerkte. Genauso wie niemand die kleine Spinne bemerkte. Doch da hatte die kleine Spinne eine Idee. Auch sie würde etwas Wunderbares schaffen ... Die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht einer kleinen Spinne erfahren wir in diesem besonderen Bilderbuch von Annette Langen.


29.11.2018

An erster Stelle möchten Sarina und ich uns bei Coppenrath Die Spiegelburg für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

Sarina und ich stöbern öfters gemeinsam bei Lovelybooks und haben die Leserunde zu „Wer das Christkind beschützte“ entdeckt, uns beworben und glücklicherweise durften wir dieses Buch gemeinsam lesen.

Frau Langen erzählt die Geschichte einer kleinen Spinne, die eifrig ihr Netz baut. Leider wird sie weder gesehen noch gehört, so dass ihr Netz oft kaputt gemacht wird. Was sie jedoch nicht weiß ist, dass der Esel zwischen dessen Ohren sie ihr Netz nun spannen möchte, der Esel von Maria und Josef ist und die kleine Spinne bald eine tragende Rolle in der Geschichte des Jesus Kindes sein wird.

Als allererstes ist Sarina die Spinnweben auf dem Cover aufgefallen, denn es glitzert. Mädels stehen ja auf Glitzer ? Beim durchblättern stellten wir dann fest, dass das Spinnwebe sich im ganzen Buch fortsetzt und immer so toll glitzert. Hier schon mal ein großes Lob an die Illustratorin Ute Simon. Aber auch die kompletten Illustrationen in diesem Buch sind eine Augenweide. Sie animierten Sarina dazu mir, trotz dass sie lesen kann, mir die Zeichnungen nochmal zu erklären.
Und wie sollte es anders sein, war die kleine Spinne Sarina´s Favorit in der Geschichte. Sie webte ihr Netz, sie schimpfte und sie fluchte vor sich hin. Aber am Ende war sie der große Sieger der Geschichte.

Frau Langen hat mit „Wer das Christkind beschützte“ ein tolles Kinderbuch erschaffen, welches zwar um die Weihnachtsgeschichte geht, aber mit einem Augenzwinkern quasi von der kleinen Spinne erzählt wird. Sprachlich eher an die heutige Zeit angepasst, hat sie Sarina eine tolle Lesezeit geschenkt. Denn auch wenn Sarina im Sommer erst eingeschult wurde, konnte sie dieses Buch bereits alleine lesen. Im Moment ist dies ihr Lieblingsbuch und es wird täglich in die Hand genommen.

Von Sarina gibt es klare 5 Sterne!

Auch ich als Mama einer fast 7 jährigen Tochter empfehle „Wer das Christkind beschützte“ sehr gerne weiter. Es kann wunderbar als Bilderbuch genutzt werden, wenn die kleinen Leser noch jünger sind und auch von älteren Kindern selbst gelesen werden. Sprachlich passt es sehr gut in die empfohlene Altersklasse und auch für mich sind die Illustrationen und die glitzernden Spinnennetze ein absoluter Eyecatcher. Daher auch von mir 5 Sterne!