https://www.spiegelburg-shop.de//mahout_cms/project/contents/managed/generated/72747.e2305373976b0e8e5102308152a12a7d.1591625898.jpg
  • Memento Monstrum - Vorsicht, bissig! (Bild 1)
  • Memento Monstrum - Vorsicht, bissig! (Bild 2)
  • Memento Monstrum - Vorsicht, bissig! (Bild 3)
  • Memento Monstrum - Vorsicht, bissig! (Bild 4)
  • Memento Monstrum - Vorsicht, bissig! (Bild 5)
  • Memento Monstrum - Vorsicht, bissig! (Bild 6)

Memento Monstrum - Vorsicht, bissig!

63010

Das neue Kinderbuch von Jochen Till zum Vorlesen, Selberlesen und Schmunzeln - für die ganze Familie! Warnung! Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster … Lies es besser nicht! Du könntest Dinge erfahren, die du bisher nicht über Monster wusstest. Haarsträubende Dinge, die diese Ungeheuer freundlich, ja geradezu menschlich erscheinen lassen. Also, hör auf meinen Rat, du hast nur diese eine Chance: Leg das Buch schnell weg und geh weiter, bevor du in seine Fänge gerätst! Hochachtungsvoll, Van Helsing

9783649630104

Vorsicht, bissig!


  • Bestellnummer: 63010
  • ISBN: 978-3-649-63010-4
  • Coppenrath Kinder
  • ab 9 Jahre
  • Seiten: 200
  • Format: 19 x 23 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Folie, Spotlack und Tiefprägung

18,00 €

18.00 EUR

pro Stück
inkl. 5,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

InStock

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Das neue Kinderbuch von Jochen Till zum Vorlesen, Selberlesen und Schmunzeln - für die ganze Familie! Warnung! Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster … Lies es besser nicht! Du könntest Dinge erfahren, die du bisher nicht über Monster wusstest. Haarsträubende Dinge, die diese Ungeheuer freundlich, ja geradezu menschlich erscheinen lassen. Also, hör auf meinen Rat, du hast nur diese eine Chance: Leg das Buch schnell weg und geh weiter, bevor du in seine Fänge gerätst! Hochachtungsvoll, Van Helsing


Weitere Informationen:


Nicole 20.09.2020

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Memento Monstrum

Inhalt in meinen Worten:
In diesem Buch geht es um einen Opa, der seine Enkelkinder hüten darf. Er ist kein normaler Opa, denn er ist der Graf Dracula, der Vampir, vor dem man ja Angst haben sollte, aber nicht vor diesem Kerlchen. Er erzählt seinen Enkeln ganz viele Abenteuer aus seinen 586 Lebensjahren. Und da traf er auf einen Werwolf, auf Yeti, auf Van Helsing und anderen gestalten, dabei versucht er stets das Beste aus der Situation zu machen.
Was er da seinen Enkeln alles zu erzählen hat? Am besten setzt ihr euch selbst auf das Sofa und lauscht den Geschichten von Graf Dracula.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Dieses Buch ist ultra genial! Ich mag die Bücher vom Autor eh sehr, weil er auf humoristische Art immer etwas mitzuteilen hat. Wobei dieses Mal war der Humor etwas reduzierter, dafür zeigt er alte Werte auf die für mich oftmals verloren gelten. Deswegen finde ich das Buch genau richtig in den Kinderzimmern von heute. Dazu fand ich die Idee das ein "Monster" über Monster spricht genial.

Aufbau:
Das Buch fängt erst einmal mit den Enkelkindern an, hier stach vor allem Rhesus heraus, mit seinem Handy, den er klebte förmlich daran und wollte immer Werwölfe jagen. Großmutter und Mama der Kinder sind auf eine Wellnesswoche gefahren und somit hatte Graf Dracula seine Enkel am "Hals". Zu erst einmal ging es in das Bücherzimmer, wo die Kleinsten sich ein Haus aus Büchern bauten dabei ist ein Fotoalbum herunter gefallen, das der Familie gleich einen Aufhänger gibt um in alte Zeiten abzutauchen. Dabei erzählt der Opa ganz viel von seinen Freunden, zwischendrin gackern die Kinder hinein und somit ergibt sich in der Geschichte eine Geschichte und dadrin wieder eine Geschichte, finde ich eine tolle Idee. Unterscheiden kann man es super durch die Farbe der Schrift. So ist es nicht schwer wirklich zurecht zu finden in der besonderen Geschichte.

Zeichnungen:
Ich empfand die Zeichnungen als voll toll getroffen, nur der Werwolf der hat mir absolut mit seiner langen Nase nicht gefallen. Mein liebstes Bild im Buch ist die tanzende Yeti. Denn im Buch ist dieses Monster ein Mädchen.
Es gibt aber auch noch viele andere tolle Zeichnungen im Buch.

Spannung:
Nachdem ich als Leserin nicht sofort erfahre, wobei betrachtet man das Coverbild sieht man es schon eher, wohin mich Graf Dracula führt, ist es spannend, aber nicht nur das, sondern auch was er mit seinen Freunden erlebt, so ist einer bei den Beatles gelandet, ein anderer im Ballettunterricht, wiederum ein anderer, naja ich verrate es euch mal nicht weiter, ihr werdet hier wirklich tolles entdecken.
Deswegen die Spannung existiert auf besondere Weise.

Charaktere:
Graf Dracula ist ein toller erzählender Charakter, der seine Enkel damit unterhält, was er so alles erlebte. So hat jedes Monster seine Glanzseiten und selbst der böseste Charakter kann noch etwas gutes in sich tragen.
Ich hoffe auf jeden Fall auf Graf Dracula und seinen Enkeln noch einmal zu treffen, gerade Rhesus nahm ich am Ende in mein Herz auf.

Empfehlung:
Ein tolles Buch für Halloween, aber nicht nur. Die Geschichten laden zum Träumen und Entspannen ein. Dabei ist es kindgerecht aber mit der richtigen Dosis an Humor, Spannung und Grusel. Als Vorlesebuch kann ich mir gut vorstellen, das es gut genutzt wird, als Leser empfehle ich die vierte Klasse.

Bewertung:
Mich hat dieses Buch absolut begeistert, mir immer wieder nachdenkenswerte Momente geschenkt und mich zum Schmunzeln bewegt. Klare Leseempfehlung. Gerade weil alte Werte wieder aufgenommen werden, wie Zeit mit der Familie, sei es durch das Geschichten erzählen, aber auch das nicht jeder Feind feindlich ist und nicht jeder Freund freundlich, sondern jeder hat seine Eigenheiten, und da braucht man nicht wegrennen, sondern lässt man sich auf den anderen ein, kann man daraus lernen!
Deswegen fünf Sterne!

Das neue Kinderbuch von Jochen Till zum Vorlesen, Selberlesen und Schmunzeln - für die ganze Familie! Warnung! Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster … Lies es besser nicht! Du könntest Dinge erfahren, die du bisher nicht über Monster wusstest. Haarsträubende Dinge, die diese Ungeheuer freundlich, ja geradezu menschlich erscheinen lassen. Also, hör auf meinen Rat, du hast nur diese eine Chance: Leg das Buch schnell weg und geh weiter, bevor du in seine Fänge gerätst! Hochachtungsvoll, Van Helsing


Weitere Informationen:


20.09.2020

Meine Meinung zum Kinderbuch:
Memento Monstrum

Inhalt in meinen Worten:
In diesem Buch geht es um einen Opa, der seine Enkelkinder hüten darf. Er ist kein normaler Opa, denn er ist der Graf Dracula, der Vampir, vor dem man ja Angst haben sollte, aber nicht vor diesem Kerlchen. Er erzählt seinen Enkeln ganz viele Abenteuer aus seinen 586 Lebensjahren. Und da traf er auf einen Werwolf, auf Yeti, auf Van Helsing und anderen gestalten, dabei versucht er stets das Beste aus der Situation zu machen.
Was er da seinen Enkeln alles zu erzählen hat? Am besten setzt ihr euch selbst auf das Sofa und lauscht den Geschichten von Graf Dracula.

Wie ich das Gelesene empfinde:
Dieses Buch ist ultra genial! Ich mag die Bücher vom Autor eh sehr, weil er auf humoristische Art immer etwas mitzuteilen hat. Wobei dieses Mal war der Humor etwas reduzierter, dafür zeigt er alte Werte auf die für mich oftmals verloren gelten. Deswegen finde ich das Buch genau richtig in den Kinderzimmern von heute. Dazu fand ich die Idee das ein "Monster" über Monster spricht genial.

Aufbau:
Das Buch fängt erst einmal mit den Enkelkindern an, hier stach vor allem Rhesus heraus, mit seinem Handy, den er klebte förmlich daran und wollte immer Werwölfe jagen. Großmutter und Mama der Kinder sind auf eine Wellnesswoche gefahren und somit hatte Graf Dracula seine Enkel am "Hals". Zu erst einmal ging es in das Bücherzimmer, wo die Kleinsten sich ein Haus aus Büchern bauten dabei ist ein Fotoalbum herunter gefallen, das der Familie gleich einen Aufhänger gibt um in alte Zeiten abzutauchen. Dabei erzählt der Opa ganz viel von seinen Freunden, zwischendrin gackern die Kinder hinein und somit ergibt sich in der Geschichte eine Geschichte und dadrin wieder eine Geschichte, finde ich eine tolle Idee. Unterscheiden kann man es super durch die Farbe der Schrift. So ist es nicht schwer wirklich zurecht zu finden in der besonderen Geschichte.

Zeichnungen:
Ich empfand die Zeichnungen als voll toll getroffen, nur der Werwolf der hat mir absolut mit seiner langen Nase nicht gefallen. Mein liebstes Bild im Buch ist die tanzende Yeti. Denn im Buch ist dieses Monster ein Mädchen.
Es gibt aber auch noch viele andere tolle Zeichnungen im Buch.

Spannung:
Nachdem ich als Leserin nicht sofort erfahre, wobei betrachtet man das Coverbild sieht man es schon eher, wohin mich Graf Dracula führt, ist es spannend, aber nicht nur das, sondern auch was er mit seinen Freunden erlebt, so ist einer bei den Beatles gelandet, ein anderer im Ballettunterricht, wiederum ein anderer, naja ich verrate es euch mal nicht weiter, ihr werdet hier wirklich tolles entdecken.
Deswegen die Spannung existiert auf besondere Weise.

Charaktere:
Graf Dracula ist ein toller erzählender Charakter, der seine Enkel damit unterhält, was er so alles erlebte. So hat jedes Monster seine Glanzseiten und selbst der böseste Charakter kann noch etwas gutes in sich tragen.
Ich hoffe auf jeden Fall auf Graf Dracula und seinen Enkeln noch einmal zu treffen, gerade Rhesus nahm ich am Ende in mein Herz auf.

Empfehlung:
Ein tolles Buch für Halloween, aber nicht nur. Die Geschichten laden zum Träumen und Entspannen ein. Dabei ist es kindgerecht aber mit der richtigen Dosis an Humor, Spannung und Grusel. Als Vorlesebuch kann ich mir gut vorstellen, das es gut genutzt wird, als Leser empfehle ich die vierte Klasse.

Bewertung:
Mich hat dieses Buch absolut begeistert, mir immer wieder nachdenkenswerte Momente geschenkt und mich zum Schmunzeln bewegt. Klare Leseempfehlung. Gerade weil alte Werte wieder aufgenommen werden, wie Zeit mit der Familie, sei es durch das Geschichten erzählen, aber auch das nicht jeder Feind feindlich ist und nicht jeder Freund freundlich, sondern jeder hat seine Eigenheiten, und da braucht man nicht wegrennen, sondern lässt man sich auf den anderen ein, kann man daraus lernen!
Deswegen fünf Sterne!