Neu
https://www.spiegelburg-shop.de//mahout_cms/project/contents/managed/generated/72975.e2305373976b0e8e5102308152a12a7d.1591682643.jpg
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 1)
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 2)
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 3)
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 4)
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 5)
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 6)
  • Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr) (Bild 7)

Kleine Schmuckausgabe: Mrs Dalloway (B. Behr)

63622 Ein Tag wie ein ganzes Leben London im Juni 1923: Ein Mittwoch im Leben der vornehmen Clarissa Dalloway, die für diesen Abend eine große Gesellschaft vorbereitet. Als sie unerwartet Besuch von ihrer Jugendliebe bekommt, verliert sie sich in Erinnerungen und zweifelt an vergangenen Entscheidungen. Meisterhaft zieht Virginia Woolf die Leser in diesem wunderschön gestalteten Geschenkbuch immer tiefer in die Gedanken ihrer Figuren hinein und stellt damit zugleich deren Leben in Frage. 9783649636229

Illustrierte Schmuckausgabe


  • Bestellnummer: 63622
  • ISBN: 978-3-649-63622-9
  • Coppenrath Erwachsene
  • Edition Barbara Behr
  • Aus der Reihe: Schmuckausgabe
  • Seiten: 264
  • Format: 13 x 19 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Strukturpapier, Hochprägung und Goldfolie; Titel-Etikett mit Goldfolie
  • Ausstattung: mit 11 aufwendig gestalteten Extras / Leseband

22,00 €

22.00 EUR

pro Stück
inkl. 5,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

InStock

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Ein Tag wie ein ganzes Leben London im Juni 1923: Ein Mittwoch im Leben der vornehmen Clarissa Dalloway, die für diesen Abend eine große Gesellschaft vorbereitet. Als sie unerwartet Besuch von ihrer Jugendliebe bekommt, verliert sie sich in Erinnerungen und zweifelt an vergangenen Entscheidungen. Meisterhaft zieht Virginia Woolf die Leser in diesem wunderschön gestalteten Geschenkbuch immer tiefer in die Gedanken ihrer Figuren hinein und stellt damit zugleich deren Leben in Frage.


Magischer Bücherwald 03.08.2020

Vorab möchte ich sagen dass diese Rezension etwas anders sein wird als meine sonstigen Rezensionen. Es werden auch einige Spoiler dabei sein, die aber leider nicht zu vermeiden sind. Der Text verdient es dass wir darüber reden.
Kommen wir erstmal zum Cover und zur Gestaltung des Buches, da möchte ich den Verlag wirklich sehr Loben! Ohne dieses wundervolle Cover wäre ich gar nicht erst auf dieses Buch aufmerksamen geworden. Klassiker werden oft mit sagen wir es mal recht seltsamen Covern vermarktet. Daher großes Lob an den Verlag, der mir dieses Buch schmackhaft gemacht hat. Auch die vielen süßen Extras die uns während des Lesens begleiten sind einfach zauberhaft. Die wunderschönen Illustrationen auf jeder Seite werten das Buch noch mal richtig auf.

Die Geschichte war wirklich anders als erwartet. Der Klapptext verrät recht wenig vom Inhalt des Buches und erwartet habe ich eine Prunkvolle Liebesgeschichte mit heißen Partys so wie man es von Gatsby kennt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich vorher nicht mit der Autorin beschäftigt habe oder von dieser Geschichte je mal etwas gehört habe. Daher ging ich völlig ohne Vorurteile und ohne jegliches wissen an dieses Buch und das war auch gut so. Denn der Inhalt hat mich viel zum Nachdenken gebracht. Wir begleiten Mrs. Dalloway beim Einkaufen und den Vorbereitungen einer Party, dabei gehen ihre Gedanken nach ob sie denn die richtigen Entscheidungen im Leben getroffen hat und nebenbei passieren immer mal wieder kleine Dinge die sie zu weiteren Gedankenzügen bringen… Wäre sie z. B. glücklicher gewesen mit jemand anderen? Im Buch passiert eigentlich recht wenig, dennoch konnten mich die Gedanken von Mrs. Dalloway sehr fesseln. Neben Clarissa Dalloway gibt es auch noch eine andere interessante Nebenfigur, einen alten Kriegsveteranen der Selbstmord begeht und quasi Clarissa als Spiegel diente, er wählte den Tod und auch dies brachte Clarissa wieder sehr zum nachdenken. Nach dem ich das Buch beendet habe, las ich viel über die Autorin die wohl ebenfalls unter starken Depressionen litt und ihren Romanfiguren aus diesem Buch wohl sehr ähnlich war. Wir blicken in dieser Geschichte wirklich sehr tief in die Seele der Autorin, die sich dann mit 59 Jahren in einem Fluss selbst ertränkte. Neben den Gedanken über falsche Entscheidungen und das alt werden im Leben, behandelt die Geschichte auch sexuelle Unterdrückung. Der Schreibstil des Buches ist sehr poetisches und daher echt ein Meisterwerk der Zeit. Ich bin froh dass ich dieses Buch gelesen habe und möchte mir bald die Verfilmung dazu ansehen.

Fazit:

Ganz anders als erwartet aber ich bin sehr positiv überrascht über diese Geschichte. Ich denke dieses Buch ist einfach schwer in Worte zu fassen und man muss es einfach mal selbst erlebt haben es gelesen zu haben. Neben dem lesen haben mir die schönen beigaben des Verlags viel Freude bereitet und es war ein kleines Erlebnis im Alttag.

Ein Tag wie ein ganzes Leben London im Juni 1923: Ein Mittwoch im Leben der vornehmen Clarissa Dalloway, die für diesen Abend eine große Gesellschaft vorbereitet. Als sie unerwartet Besuch von ihrer Jugendliebe bekommt, verliert sie sich in Erinnerungen und zweifelt an vergangenen Entscheidungen. Meisterhaft zieht Virginia Woolf die Leser in diesem wunderschön gestalteten Geschenkbuch immer tiefer in die Gedanken ihrer Figuren hinein und stellt damit zugleich deren Leben in Frage.


03.08.2020

Vorab möchte ich sagen dass diese Rezension etwas anders sein wird als meine sonstigen Rezensionen. Es werden auch einige Spoiler dabei sein, die aber leider nicht zu vermeiden sind. Der Text verdient es dass wir darüber reden.
Kommen wir erstmal zum Cover und zur Gestaltung des Buches, da möchte ich den Verlag wirklich sehr Loben! Ohne dieses wundervolle Cover wäre ich gar nicht erst auf dieses Buch aufmerksamen geworden. Klassiker werden oft mit sagen wir es mal recht seltsamen Covern vermarktet. Daher großes Lob an den Verlag, der mir dieses Buch schmackhaft gemacht hat. Auch die vielen süßen Extras die uns während des Lesens begleiten sind einfach zauberhaft. Die wunderschönen Illustrationen auf jeder Seite werten das Buch noch mal richtig auf.

Die Geschichte war wirklich anders als erwartet. Der Klapptext verrät recht wenig vom Inhalt des Buches und erwartet habe ich eine Prunkvolle Liebesgeschichte mit heißen Partys so wie man es von Gatsby kennt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich vorher nicht mit der Autorin beschäftigt habe oder von dieser Geschichte je mal etwas gehört habe. Daher ging ich völlig ohne Vorurteile und ohne jegliches wissen an dieses Buch und das war auch gut so. Denn der Inhalt hat mich viel zum Nachdenken gebracht. Wir begleiten Mrs. Dalloway beim Einkaufen und den Vorbereitungen einer Party, dabei gehen ihre Gedanken nach ob sie denn die richtigen Entscheidungen im Leben getroffen hat und nebenbei passieren immer mal wieder kleine Dinge die sie zu weiteren Gedankenzügen bringen… Wäre sie z. B. glücklicher gewesen mit jemand anderen? Im Buch passiert eigentlich recht wenig, dennoch konnten mich die Gedanken von Mrs. Dalloway sehr fesseln. Neben Clarissa Dalloway gibt es auch noch eine andere interessante Nebenfigur, einen alten Kriegsveteranen der Selbstmord begeht und quasi Clarissa als Spiegel diente, er wählte den Tod und auch dies brachte Clarissa wieder sehr zum nachdenken. Nach dem ich das Buch beendet habe, las ich viel über die Autorin die wohl ebenfalls unter starken Depressionen litt und ihren Romanfiguren aus diesem Buch wohl sehr ähnlich war. Wir blicken in dieser Geschichte wirklich sehr tief in die Seele der Autorin, die sich dann mit 59 Jahren in einem Fluss selbst ertränkte. Neben den Gedanken über falsche Entscheidungen und das alt werden im Leben, behandelt die Geschichte auch sexuelle Unterdrückung. Der Schreibstil des Buches ist sehr poetisches und daher echt ein Meisterwerk der Zeit. Ich bin froh dass ich dieses Buch gelesen habe und möchte mir bald die Verfilmung dazu ansehen.

Fazit:

Ganz anders als erwartet aber ich bin sehr positiv überrascht über diese Geschichte. Ich denke dieses Buch ist einfach schwer in Worte zu fassen und man muss es einfach mal selbst erlebt haben es gelesen zu haben. Neben dem lesen haben mir die schönen beigaben des Verlags viel Freude bereitet und es war ein kleines Erlebnis im Alttag.