The Perfect

Wie weit gehst du für deinen Erfolg?


  • Bestellnummer: 66783
  • ISBN: 978-3-649-66783-4
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ab 14 Jahre
  • Seiten: 416
  • Format: 14,2 x 21 cm
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • Einband: mit Schutzumschlag mit Spotlack

17,95 €

17.9500 EUR

pro Stück
inkl. 7,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Adam C. Oulay sucht DICH! »Teile deine Kreativität, dein Trendgefühl und deinen Geschäftssinn mit mir – und vielleicht sogar noch mehr … BEWIRB DICH JETZT!« Wie weit würdest du für deinen Erfolg gehen? Wärest du bereit, ALLES zu tun, um dieses Casting zu gewinnen? Auch wenn du niemandem trauen kannst, außer deiner besten Freundin? Selbst dann, wenn euer beider Leben in Gefahr wäre? Es könnte DIE Chance sein – für eine von euch. Oder aber der Weg in die Hölle … Packender Thriller - hautnah an den Abgründen der Modewelt


FSC


12.03.2016

Meine Meinung zum Buch: The Perfect

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Es sind 12 Mädchen - doch welches hat die Möglichkeit mit A.C.O.S.T zusammen das schönste was jemals an Kleidung entdeckt und kreiert wurde, kreieren?
Das dabei ein auch noch mysteriöse Unfälle und Begebenheiten passieren, sowie dass nicht alles so ist, wie es scheint, das könnt ihr im Buch entdecken. Und wer ist F2 und warum hat er es auf Jazz abgesehen?
Fragen, die doch beantwortet werden - doch die größte Frage: Gibst du alles um auf den ersten Platz zu kommen, auch dein Leben?

Wie fand ich das gelesene?
Ich bin sprachlos.
Die letzten 200 Seiten konnte ich nur noch in einem Rutsch lesen, denn das Buch wurde wirklich zunehmend spannender.
Am Anfang dachte ich jedoch kurz, ohje, bitte nicht wieder eine Buch alla: Auswahl - Tod - Elite - Kampf...
Doch da hab ich mich anfangs täuschen lassen, denn es kommt anders als gedacht und doch habe ich am Ende gemerkt, dass ich wusste wohin das ganze gehen wird, und ich erahnte wer der wirkliche böse ist und wer F2 ist. Das ist aber gar nicht tragisch, denn bis zum Ende schwankte ich mit Jazz hin und her.
Dabei muss ich auch sagen, dass die Autorin es drauf hat, extrem mit den Gefühlen seines Lesers umgehen zu können. Einerseits staunen und dann wieder der Fall in die Fassungslosigkeit und Mitgefühl.
Angst um die Protagonisten und gleichzeitig mithoffen und mitfiebern.

Nicht immer fand ich alles logisch, doch gerade das ist das was im Buch genial ist, denn nicht immer kann alles sofort logisch sein.
Sondern es müssen Rätsel und Verwirrungen sein, damit niemand erkennen kann, was für ein böses Spiel dieses Spiel in dem Jazz steckt, worauf Jazz sich einlassen musste.

Gut fand ich, dass Leena durch diese Modesendung es schafft, an ihrer Seele gesund zu werden, denn ihr Schicksal ist mehr als hart.
Auch Jazz wird erwachsen und merkt: Ich kann mich auch auf mich verlassen. Das ist einfach schön zu sehen.

Charaktere:
Fand ich plausibel, lebendig und teilweise ziemlich egozentrisch und bis ans Limit gehend. Dabei hatte jeder Charakter im Buch seinen eigenen Kopf, sein eigenes Herz und seinen eigenen Stil.
Dadurch kam eine spannende Spannung mit den Mädchen sowie dem Team dieser Castingsshow richtig hervor. Auch die Ideen die die Mädchen hatten um tolle Kleidung zu kreieren war faszinierend und ich konnte mir dadurch auch gut vorstellen, was für Kleidung erstellt wurde.

Spannungsbogen:
Anfangs noch nicht ganz gegeben doch ab Seite 150 wurde es immer spannender und die letzten 200 Seiten wollte ich nicht mehr aus der Hand legen, denn hier war vieles gegeben, und ich war wirklich gespannt, wie Jazz dieses Abenteuer bestehen wird und was für eine Wahrheit über ihr liegt, und doch wurde klar. Vertraue nicht nur einem Papier wo schwarz auf weiß etwas steht, höre auf dein Herz.

Warum ich es toll finde?
Obwohl es anfangs wirkte wie Selection, Das Juwel, Royal und solche Geschichten wo eine von einer begrenzten Menge erwählt wurde, so hat es einen ganz eigenen Stil, ist man anfangs noch an der einen Stelle, ist man am Ende doch völlig wo anders.
Es hat einen Hauch von Thriller, Mädchenglitzerkram, Freundschaft und Wert der nicht nur äußerlich zu messen ist.
Einfach toll!

Fazit:
Sprachlosigkeit, Erstaunen und Mitfiebern erzeugt das Buch zwischen jeder Zeile! Auch wenn es sich anfangs für mich schwer war, so lohnte sich das dranbleiben!

Sterne:
Schade, ich kann nur 5 Sterne geben, es hätte aber mehr verdient!


08.03.2016

Leena liebt Mode und als sie die Anzeige des Modemoguls Adam C. Oulay liest überredet sie ihre beste Freundin Jazz dazu sich mit ihr zu bewerben.
Eigentlich hatte Jazz nach dem Abi andere Pläne gehabt, doch da Leena nur einen Wunsch hat und er ist eben Modedesignerin zu werden und deshalb unterstützt sie sie bei ihrem Plan und stellt ihre Wünsche zurück.
Völlig von der Umwelt abgeschnitten tauchen sie mit 16 weiteren Bewerberinnen in die Welt der Mode und Glamour ab.
Der Konkurrenzkampf ist sehr hat und die Pläne von Oulay haben fast schon psychopathische Züge und so schweben die Mädchen schneller in Gefahr als sie es sich vorstellen können.

Mich hat schon die Optik des Covers angesprochen und als ich den Klappentext las war ich gespannt wohin mich das Buch führen würde und was Jazz und Leena wohl alles erleben würden bei diesem Contest.
Schon der Prolog hatte es in sich und ich bin sehr schnell ins Buch reingekommen und innerhalb weniger Seiten war ich so in der Geschichte drin, dass ich mich nur schwer vom Buch trennen konnte um mal eine Pause zu machen und des gelesene sacken zu lassen.
Auch wenn ich nicht mehr ganz zur Zielgruppe gehöre fand ich die Idee von der Autorin Patricia Schröder gut gewählt und es war auch alles so erzählt, dass man auch wenn man etwas älter ist alles gut verstehen konnte.
Mir persönlich hat aber auch gefallen, dass es zwar ein Krimi ist, aber dann doch nicht zu brutal wie wenn es ein Thriller wäre, denn die sind mir dann doch zu blutrünstig. Es gab aber auch romantische Züge, so dass man es auch ruhig als Mischung zwischen einem Krimi und einem Liebesroman sehen konnte.
Den Erzählstil welchen die Autorin gewählt hat fand ich auch für den Leser sehr angenehm, denn es wurde wirklich alles aus der Sicht von Jazz erzählt wobei auch die anderen Figuren des Romans zu Wort kamen egal ob es in einem Gespräch mit Jazz war oder eben anders. Alles zusammen wurde so aber zu einer runden Sache für den Leser.
Auch die Handlung fand ich klar aufeinander abgestimmt, so dass man keinerlei Probleme hatte allem gut folgen zu können.
Ich persönlich fand es auch gut, dass der Spannungsbogen wirklich bis zum Schluss erhalten war und der Epilog fast schon einen eigenen hatte.
Obwohl die Handlungsorte fiktiv warne und der Großteil der Handlung sowieso in ein und demselben Gebäude spielte war aber alles mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass man sich alles vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Aber natürlich waren auch alle handelnden Figuren des Romans genauso detailliert beschrieben und man konnte sie sich während des Lesens gut vorstellen.
Jazz fand ich von Anfang an sympathisch wobei ich bei Leena zwischendurch mal ins Zweifeln kam von der Art wie sie sich Jazz gegenüber verhalten hat. Aber auch F2 fand ich sympathisch und ja ich konnte die Mädchen gut verstehen.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich musste mich selbst bremsen um nicht alles auf einmal zu verschlingen.
Auch wenn es das erste Buch war das ich von der Autorin gelesen habe, bin ich mir jetzt schon sicher, es wird nicht das letzte bleiben, da mir dieses hier einfach zu gut gefallen hat und deshalb vergebe ich hier auch sehr gerne die volle Punktzahl.


01.02.2016

Ein neues Buch von Patricia Schröder? Waaaas? Erst kurz nach Erscheinen wusste ich davon und dann war die Freude riesengroß. Ein paar Tage später lag es auch schon in meinen Händen und schwups hatte ich es auch schon durchgelesen. Ein spannendes Jugendbuch/Thriller hat Frau Schröder mit "The Perfect" geschaffen.

Als die zwei Freunde Jazz und Leena von einem geheimnisvollen Casting hören, ist Leena Feuer und Flamme und mag, natürlich nur zusammen mit ihrer besten Freundin, unbedingt teilnehmen, Und so nimmt die Tragödie ihren Lauf. Niemand weiß genau, wer Adam C. Oulay ist oder wie er aussieht und jede der 18 Kandidatinnen gibt ihr absolut bestes um in die nächste Runde zu kommen. Und das sorgt nicht nur für Streit, sondern auch für mysteriöse Vorfälle.

Die ganze Zeit fühlt man sich nicht richtig wohl in dem Appartement, in dem die Kandidatinnen wohnen und arbeiten. Es ist bedrückend und man hat die ganze Zeit böse Vorahnungen und denkt "jetzt passiert was". Das macht alles so richtig spannend und ich konnte manchmal kaum noch aufhören zu lesen. Das kurioseste sind für mich allerdings die F's gewesen. Jedem Kandidatenteam steht ein männlicher, maskierter "Diener" zu, welcher allerdings keinen Namen hat, sondern mit F1-F6 durchnummeriert ist. Nicht nur die Protagonistin, sondern auch ich musste dauernd an die Funktionstasten auf der Tastatur denken. :D

Richtig spannend wird es zum Ende als sich die Ereignisse fast überschlagen und Jazz fast nur noch aus Verzweiflung weiter am Casting teilnimmt. Ganz zum Ende kam endlich die Aufklärung, die sowohl ziemlich interessant, komisch, lustig und auch krank war und mir somit ziemlich gut gefallen hat. Die Gründe der Handlungen anderer Menschen lassen sich nicht immer nachvollziehen, man kann nur versuchen sie hinzunehmen und aus ihnen zu lernen.

Fazit

Das neue Jugendbuch/Thriller "The Perfect" von Patricia Schröder hat mich manchmal um meinen Schlaf gebracht. Ein rasantes Casting mit absolut intransparenten Hintergründen des mysteriösen Adam C. Oulay bringt die wahren Gesichter der Kandidatinnen und auch des Veranstalters zum Vorschein. Traue niemandem ist dabei das leitende Motto. Denn wie weit würdest du gehen um deinen Traum zu erfüllen? 4,5/5 Punkte.


01.02.2016

Mit The Perfect ist der Autorin ein mitreißender Jugendthriller gelungen, der mich absolut begeistern konnte.

Oulay´s, der neue It-Fashion Store
Adam C. Ouley sucht DICH!
Du bist weiblich?
Du hast Abitur?
Du wolltest schon immer was mit Mode machen?
DANN ZEIG MIR, WAS IN DIR STECKT!
Wage den Blick in unser Inneres,
bewirb dich für ein Special-Assistant-Training und werde meine Buisness-Partnerin.
DU ENTSCHEIDEST! DU SETZT DEN TREND!

Einen von diesen Flyern, die seit ein paar Tagen in der Stadt verteilt werden, konnte Leena ergattern und beginnt sofort Pläne zu schmieden. Sie wittert die Chance ihres Lebens und schafft es, ihre beste Freundin Jazz zu überreden, sich gemeinsam mit ihr zu diesem Casting anzumelden.

All jungen Frauen in der Stadt scheinen wie im Fieber zu sein. Über Nacht wurde dieser Adam C. Ouley zu einem neuen Männerideal gekürt. Über sein Aussehen und sein Alter kann nur spekuliert werden, denn das Netz gibt nicht die kleinste Information zu seiner Person preis.

Jazz und Leena schaffen es tatsächlich aus mehr als 1000 Bewerberinnen ausgewählt zu werden. Was alles auf die insgesamt 18 Anwärterinnen zukommt, erfahren sie erst nach und nach. Während Leena mit ihrem Team mit Feuereifer ihre erste Präsentation ausarbeitet, beginnt Jazz aufgrund von seltsamen Zwischenfällen, immer mehr an der Seriosität des Castings zu zweifeln. Doch es ist längst zu spät, die Mädchen befinden sich bereits auf ihrem ganz persönlichen Trip in den Abgrund..

Ich bin Jazz. Ich bin 18 Jahre alt und es geht mir so beschissen wie noch nie in meinem Leben
Seite 348

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und gleichzeitig packend. Da wir das Casting aus der Sicht von Jazz miterleben, bleibt es für uns genauso spannend und undurchsichtig. Nach und nach bekommen wir Informationen, was während des Castings erlaubt ist und was nicht. Angesichts dessen, stellten sich mir zeitweise die Nackenhaare auf und ich frage mich, ob es wohl bei Heidi Klum und Co auch so oder ähnlich zugehen mag. Dabei spreche ich nicht von dem Gezicke und den Anfeindungen der Mädchen untereinander, sondern von den teilweise mehr als unmenschlichen Bedingungen des Castings und der Machenschaften der Veranstalter. Wieviel Schweigegeld ist nötig, damit die Ausgeschiedenen nicht reden?
Doch die Mehrzahl der Mädchen ist bereit, alles zu akzeptieren, solange sie die Chance haben, ihren großen Traum leben können.
In einigen kurzen Kapiteln über den mysteriösen Macher bekommen wir einen wagen Eindruck in dessen Geschäftsphilisophie, ohne dass sie Autorin dabei zu viel verrät.

WIE WEIT WÜRDEST DU FÜR DEINEN ERFOLG GEHEN?

Die Charaktere sind allesamt sehr glaubhaft beschrieben. Vor allem Jazz wächst dem Leser doch sehr schnell ans Herz, will sie doch eigentlich nur ihre Freundin, die schon Schreckliches erleben musste, beschützen. Das Setting und die Story ist ebenfalls glaubhaft gewählt und so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber mittendrin zu stecken.

Hier erwartet uns keine Love-Story a la Selection, sondern ein gut konstruierter Jugendthriller, bei dem eine zarte Liebelei natürlich auch nicht fehlen darf, aber eher unauffällig im Hintergrund bleibt.

Fazit:
Wie weit würdest du für deinen Erfolg gehen? Mit The Perfect hat die Autorin einen fesselnden Jugendthriller geschaffen, der sein Hauptaugenmerk auf das Geschehen hinter den Kulissen eines knallharten Castings der Modewelt legt. Obwohl ich wohl weiß, es ist einfach nur eine gut durchdachte Geschichte, bleiben trotzdem Zweifel haften, wieviel davon näher an der Wahrheit ist, als man vermutet...
Absolute Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne


29.01.2016

Als eine sehr bekanntes Modegeschäft eine Ausschreibung zu einem Designer-Casting macht ist Leena sofort Feuer und Flamme. Ihr größter Traum ist es, etwas mit Mode zu machen und das hier ist ihre Chance. Obwohl es ihr beste Freundin Jazz beruflich in eine andere Richtung zieht, sagt sie zu als Leena bittet sich mit ihr anzumelden. Die beiden werden unter mehreren tausend Bewerberinnen ausgewählt und dürfen am Casting teilnehmen. Doch schon bald merkt Jazz das es nicht mit rechten Dingen zu geht und plötzlich wendet sich auch noch ihre Freundin Leena von ihr ab.

Die Grundidee mit dem Casting hat sofort mein Interesse geweckt und meine Neugier auf dieses Buch war groß. Wie der Klappentext schon verrät ist das Casting alles andere as normal und natürlich stellte sich für mich immer die Frage wieso das so ist und welcher geheimnisvolle Mann hinter dem Namen Adam steckt. Die Handlung entwickelte sich, zu meinet Überraschung, in eine ganz andere Richtung als geplant und das einzige was ich ein wenig hervorsehen konnte war die Liebesgeschichte. Für mich war das auch das einzige an dem Buch, das ich nicht so toll fand. Einfach weil ich das Casting interessanter fand und mir das Herzklopfen fehlte.

In der Geschichte dreht sich alles um die beiden Freundinnen Leena und Jazz, wobei ich mich anfangs ziemlich gewumdert habe das Jazz die Rolle der Erzählerin zu teil wurde. Da sie anfangs doch eher als 'Begleitcharakter' wirkt. Doch je weiter man in der Geschichte schreitet, desto wichtiger wird sie für den Plot und desto mehr gewinnt mich die freche, intelligente Protagonistin für sich. Außerdem bleiben durch dieser Sichtweise die Dinge noch etwas länger rätselhaft und mysteriös. Die Idee der Autorin baut sich beinahe von selbst aus und hat mir unglaublich gut gefallen. Auch an der Umsetzung scheiterte es nicht. Ich habe das Geschehen mit Spannung verfolgt!

Schlussendlich möchte ich auch noch kurz auf den Schreibstil von Patricia Schröder eingehen. 'The Perfect' war mein erstes, aber bestimmt nicht letztes, Buch von ihr. Sie überzeugte mich mit ihrer flotten, mitreißenden Erzählweise und konnte sie konnte mich gut unterhalten. Außerdem bringt sie zwischendurch eine gute Prise Witz hinein, um den raschen Lesezug etwas aufzulockern. Ihr Stil passt also perfekt für ein spannendes Jugendbuch!

~ FAZIT ~
Ein spannender Jugendroman, der an einen Punkt beginnt und an einem ganzen anderen endet. Tolle Wendungen, interessante Ideen und abwechslungsreiche Charaktere - ich kann es nur weiterempfehlen!

Adam C. Oulay sucht DICH! »Teile deine Kreativität, dein Trendgefühl und deinen Geschäftssinn mit mir – und vielleicht sogar noch mehr … BEWIRB DICH JETZT!« Wie weit würdest du für deinen Erfolg gehen? Wärest du bereit, ALLES zu tun, um dieses Casting zu gewinnen? Auch wenn du niemandem trauen kannst, außer deiner besten Freundin? Selbst dann, wenn euer beider Leben in Gefahr wäre? Es könnte DIE Chance sein – für eine von euch. Oder aber der Weg in die Hölle … Packender Thriller - hautnah an den Abgründen der Modewelt


FSC


12.03.2016

Meine Meinung zum Buch: The Perfect

Aufmerksamkeit und Erwartung:
Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Es sind 12 Mädchen - doch welches hat die Möglichkeit mit A.C.O.S.T zusammen das schönste was jemals an Kleidung entdeckt und kreiert wurde, kreieren?
Das dabei ein auch noch mysteriöse Unfälle und Begebenheiten passieren, sowie dass nicht alles so ist, wie es scheint, das könnt ihr im Buch entdecken. Und wer ist F2 und warum hat er es auf Jazz abgesehen?
Fragen, die doch beantwortet werden - doch die größte Frage: Gibst du alles um auf den ersten Platz zu kommen, auch dein Leben?

Wie fand ich das gelesene?
Ich bin sprachlos.
Die letzten 200 Seiten konnte ich nur noch in einem Rutsch lesen, denn das Buch wurde wirklich zunehmend spannender.
Am Anfang dachte ich jedoch kurz, ohje, bitte nicht wieder eine Buch alla: Auswahl - Tod - Elite - Kampf...
Doch da hab ich mich anfangs täuschen lassen, denn es kommt anders als gedacht und doch habe ich am Ende gemerkt, dass ich wusste wohin das ganze gehen wird, und ich erahnte wer der wirkliche böse ist und wer F2 ist. Das ist aber gar nicht tragisch, denn bis zum Ende schwankte ich mit Jazz hin und her.
Dabei muss ich auch sagen, dass die Autorin es drauf hat, extrem mit den Gefühlen seines Lesers umgehen zu können. Einerseits staunen und dann wieder der Fall in die Fassungslosigkeit und Mitgefühl.
Angst um die Protagonisten und gleichzeitig mithoffen und mitfiebern.

Nicht immer fand ich alles logisch, doch gerade das ist das was im Buch genial ist, denn nicht immer kann alles sofort logisch sein.
Sondern es müssen Rätsel und Verwirrungen sein, damit niemand erkennen kann, was für ein böses Spiel dieses Spiel in dem Jazz steckt, worauf Jazz sich einlassen musste.

Gut fand ich, dass Leena durch diese Modesendung es schafft, an ihrer Seele gesund zu werden, denn ihr Schicksal ist mehr als hart.
Auch Jazz wird erwachsen und merkt: Ich kann mich auch auf mich verlassen. Das ist einfach schön zu sehen.

Charaktere:
Fand ich plausibel, lebendig und teilweise ziemlich egozentrisch und bis ans Limit gehend. Dabei hatte jeder Charakter im Buch seinen eigenen Kopf, sein eigenes Herz und seinen eigenen Stil.
Dadurch kam eine spannende Spannung mit den Mädchen sowie dem Team dieser Castingsshow richtig hervor. Auch die Ideen die die Mädchen hatten um tolle Kleidung zu kreieren war faszinierend und ich konnte mir dadurch auch gut vorstellen, was für Kleidung erstellt wurde.

Spannungsbogen:
Anfangs noch nicht ganz gegeben doch ab Seite 150 wurde es immer spannender und die letzten 200 Seiten wollte ich nicht mehr aus der Hand legen, denn hier war vieles gegeben, und ich war wirklich gespannt, wie Jazz dieses Abenteuer bestehen wird und was für eine Wahrheit über ihr liegt, und doch wurde klar. Vertraue nicht nur einem Papier wo schwarz auf weiß etwas steht, höre auf dein Herz.

Warum ich es toll finde?
Obwohl es anfangs wirkte wie Selection, Das Juwel, Royal und solche Geschichten wo eine von einer begrenzten Menge erwählt wurde, so hat es einen ganz eigenen Stil, ist man anfangs noch an der einen Stelle, ist man am Ende doch völlig wo anders.
Es hat einen Hauch von Thriller, Mädchenglitzerkram, Freundschaft und Wert der nicht nur äußerlich zu messen ist.
Einfach toll!

Fazit:
Sprachlosigkeit, Erstaunen und Mitfiebern erzeugt das Buch zwischen jeder Zeile! Auch wenn es sich anfangs für mich schwer war, so lohnte sich das dranbleiben!

Sterne:
Schade, ich kann nur 5 Sterne geben, es hätte aber mehr verdient!


08.03.2016

Leena liebt Mode und als sie die Anzeige des Modemoguls Adam C. Oulay liest überredet sie ihre beste Freundin Jazz dazu sich mit ihr zu bewerben.
Eigentlich hatte Jazz nach dem Abi andere Pläne gehabt, doch da Leena nur einen Wunsch hat und er ist eben Modedesignerin zu werden und deshalb unterstützt sie sie bei ihrem Plan und stellt ihre Wünsche zurück.
Völlig von der Umwelt abgeschnitten tauchen sie mit 16 weiteren Bewerberinnen in die Welt der Mode und Glamour ab.
Der Konkurrenzkampf ist sehr hat und die Pläne von Oulay haben fast schon psychopathische Züge und so schweben die Mädchen schneller in Gefahr als sie es sich vorstellen können.

Mich hat schon die Optik des Covers angesprochen und als ich den Klappentext las war ich gespannt wohin mich das Buch führen würde und was Jazz und Leena wohl alles erleben würden bei diesem Contest.
Schon der Prolog hatte es in sich und ich bin sehr schnell ins Buch reingekommen und innerhalb weniger Seiten war ich so in der Geschichte drin, dass ich mich nur schwer vom Buch trennen konnte um mal eine Pause zu machen und des gelesene sacken zu lassen.
Auch wenn ich nicht mehr ganz zur Zielgruppe gehöre fand ich die Idee von der Autorin Patricia Schröder gut gewählt und es war auch alles so erzählt, dass man auch wenn man etwas älter ist alles gut verstehen konnte.
Mir persönlich hat aber auch gefallen, dass es zwar ein Krimi ist, aber dann doch nicht zu brutal wie wenn es ein Thriller wäre, denn die sind mir dann doch zu blutrünstig. Es gab aber auch romantische Züge, so dass man es auch ruhig als Mischung zwischen einem Krimi und einem Liebesroman sehen konnte.
Den Erzählstil welchen die Autorin gewählt hat fand ich auch für den Leser sehr angenehm, denn es wurde wirklich alles aus der Sicht von Jazz erzählt wobei auch die anderen Figuren des Romans zu Wort kamen egal ob es in einem Gespräch mit Jazz war oder eben anders. Alles zusammen wurde so aber zu einer runden Sache für den Leser.
Auch die Handlung fand ich klar aufeinander abgestimmt, so dass man keinerlei Probleme hatte allem gut folgen zu können.
Ich persönlich fand es auch gut, dass der Spannungsbogen wirklich bis zum Schluss erhalten war und der Epilog fast schon einen eigenen hatte.
Obwohl die Handlungsorte fiktiv warne und der Großteil der Handlung sowieso in ein und demselben Gebäude spielte war aber alles mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass man sich alles vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Aber natürlich waren auch alle handelnden Figuren des Romans genauso detailliert beschrieben und man konnte sie sich während des Lesens gut vorstellen.
Jazz fand ich von Anfang an sympathisch wobei ich bei Leena zwischendurch mal ins Zweifeln kam von der Art wie sie sich Jazz gegenüber verhalten hat. Aber auch F2 fand ich sympathisch und ja ich konnte die Mädchen gut verstehen.
Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich musste mich selbst bremsen um nicht alles auf einmal zu verschlingen.
Auch wenn es das erste Buch war das ich von der Autorin gelesen habe, bin ich mir jetzt schon sicher, es wird nicht das letzte bleiben, da mir dieses hier einfach zu gut gefallen hat und deshalb vergebe ich hier auch sehr gerne die volle Punktzahl.


01.02.2016

Ein neues Buch von Patricia Schröder? Waaaas? Erst kurz nach Erscheinen wusste ich davon und dann war die Freude riesengroß. Ein paar Tage später lag es auch schon in meinen Händen und schwups hatte ich es auch schon durchgelesen. Ein spannendes Jugendbuch/Thriller hat Frau Schröder mit "The Perfect" geschaffen.

Als die zwei Freunde Jazz und Leena von einem geheimnisvollen Casting hören, ist Leena Feuer und Flamme und mag, natürlich nur zusammen mit ihrer besten Freundin, unbedingt teilnehmen, Und so nimmt die Tragödie ihren Lauf. Niemand weiß genau, wer Adam C. Oulay ist oder wie er aussieht und jede der 18 Kandidatinnen gibt ihr absolut bestes um in die nächste Runde zu kommen. Und das sorgt nicht nur für Streit, sondern auch für mysteriöse Vorfälle.

Die ganze Zeit fühlt man sich nicht richtig wohl in dem Appartement, in dem die Kandidatinnen wohnen und arbeiten. Es ist bedrückend und man hat die ganze Zeit böse Vorahnungen und denkt "jetzt passiert was". Das macht alles so richtig spannend und ich konnte manchmal kaum noch aufhören zu lesen. Das kurioseste sind für mich allerdings die F's gewesen. Jedem Kandidatenteam steht ein männlicher, maskierter "Diener" zu, welcher allerdings keinen Namen hat, sondern mit F1-F6 durchnummeriert ist. Nicht nur die Protagonistin, sondern auch ich musste dauernd an die Funktionstasten auf der Tastatur denken. :D

Richtig spannend wird es zum Ende als sich die Ereignisse fast überschlagen und Jazz fast nur noch aus Verzweiflung weiter am Casting teilnimmt. Ganz zum Ende kam endlich die Aufklärung, die sowohl ziemlich interessant, komisch, lustig und auch krank war und mir somit ziemlich gut gefallen hat. Die Gründe der Handlungen anderer Menschen lassen sich nicht immer nachvollziehen, man kann nur versuchen sie hinzunehmen und aus ihnen zu lernen.

Fazit

Das neue Jugendbuch/Thriller "The Perfect" von Patricia Schröder hat mich manchmal um meinen Schlaf gebracht. Ein rasantes Casting mit absolut intransparenten Hintergründen des mysteriösen Adam C. Oulay bringt die wahren Gesichter der Kandidatinnen und auch des Veranstalters zum Vorschein. Traue niemandem ist dabei das leitende Motto. Denn wie weit würdest du gehen um deinen Traum zu erfüllen? 4,5/5 Punkte.


01.02.2016

Mit The Perfect ist der Autorin ein mitreißender Jugendthriller gelungen, der mich absolut begeistern konnte.

Oulay´s, der neue It-Fashion Store
Adam C. Ouley sucht DICH!
Du bist weiblich?
Du hast Abitur?
Du wolltest schon immer was mit Mode machen?
DANN ZEIG MIR, WAS IN DIR STECKT!
Wage den Blick in unser Inneres,
bewirb dich für ein Special-Assistant-Training und werde meine Buisness-Partnerin.
DU ENTSCHEIDEST! DU SETZT DEN TREND!

Einen von diesen Flyern, die seit ein paar Tagen in der Stadt verteilt werden, konnte Leena ergattern und beginnt sofort Pläne zu schmieden. Sie wittert die Chance ihres Lebens und schafft es, ihre beste Freundin Jazz zu überreden, sich gemeinsam mit ihr zu diesem Casting anzumelden.

All jungen Frauen in der Stadt scheinen wie im Fieber zu sein. Über Nacht wurde dieser Adam C. Ouley zu einem neuen Männerideal gekürt. Über sein Aussehen und sein Alter kann nur spekuliert werden, denn das Netz gibt nicht die kleinste Information zu seiner Person preis.

Jazz und Leena schaffen es tatsächlich aus mehr als 1000 Bewerberinnen ausgewählt zu werden. Was alles auf die insgesamt 18 Anwärterinnen zukommt, erfahren sie erst nach und nach. Während Leena mit ihrem Team mit Feuereifer ihre erste Präsentation ausarbeitet, beginnt Jazz aufgrund von seltsamen Zwischenfällen, immer mehr an der Seriosität des Castings zu zweifeln. Doch es ist längst zu spät, die Mädchen befinden sich bereits auf ihrem ganz persönlichen Trip in den Abgrund..

Ich bin Jazz. Ich bin 18 Jahre alt und es geht mir so beschissen wie noch nie in meinem Leben
Seite 348

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und gleichzeitig packend. Da wir das Casting aus der Sicht von Jazz miterleben, bleibt es für uns genauso spannend und undurchsichtig. Nach und nach bekommen wir Informationen, was während des Castings erlaubt ist und was nicht. Angesichts dessen, stellten sich mir zeitweise die Nackenhaare auf und ich frage mich, ob es wohl bei Heidi Klum und Co auch so oder ähnlich zugehen mag. Dabei spreche ich nicht von dem Gezicke und den Anfeindungen der Mädchen untereinander, sondern von den teilweise mehr als unmenschlichen Bedingungen des Castings und der Machenschaften der Veranstalter. Wieviel Schweigegeld ist nötig, damit die Ausgeschiedenen nicht reden?
Doch die Mehrzahl der Mädchen ist bereit, alles zu akzeptieren, solange sie die Chance haben, ihren großen Traum leben können.
In einigen kurzen Kapiteln über den mysteriösen Macher bekommen wir einen wagen Eindruck in dessen Geschäftsphilisophie, ohne dass sie Autorin dabei zu viel verrät.

WIE WEIT WÜRDEST DU FÜR DEINEN ERFOLG GEHEN?

Die Charaktere sind allesamt sehr glaubhaft beschrieben. Vor allem Jazz wächst dem Leser doch sehr schnell ans Herz, will sie doch eigentlich nur ihre Freundin, die schon Schreckliches erleben musste, beschützen. Das Setting und die Story ist ebenfalls glaubhaft gewählt und so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selber mittendrin zu stecken.

Hier erwartet uns keine Love-Story a la Selection, sondern ein gut konstruierter Jugendthriller, bei dem eine zarte Liebelei natürlich auch nicht fehlen darf, aber eher unauffällig im Hintergrund bleibt.

Fazit:
Wie weit würdest du für deinen Erfolg gehen? Mit The Perfect hat die Autorin einen fesselnden Jugendthriller geschaffen, der sein Hauptaugenmerk auf das Geschehen hinter den Kulissen eines knallharten Castings der Modewelt legt. Obwohl ich wohl weiß, es ist einfach nur eine gut durchdachte Geschichte, bleiben trotzdem Zweifel haften, wieviel davon näher an der Wahrheit ist, als man vermutet...
Absolute Leseempfehlung!
5 von 5 Sterne


29.01.2016

Als eine sehr bekanntes Modegeschäft eine Ausschreibung zu einem Designer-Casting macht ist Leena sofort Feuer und Flamme. Ihr größter Traum ist es, etwas mit Mode zu machen und das hier ist ihre Chance. Obwohl es ihr beste Freundin Jazz beruflich in eine andere Richtung zieht, sagt sie zu als Leena bittet sich mit ihr anzumelden. Die beiden werden unter mehreren tausend Bewerberinnen ausgewählt und dürfen am Casting teilnehmen. Doch schon bald merkt Jazz das es nicht mit rechten Dingen zu geht und plötzlich wendet sich auch noch ihre Freundin Leena von ihr ab.

Die Grundidee mit dem Casting hat sofort mein Interesse geweckt und meine Neugier auf dieses Buch war groß. Wie der Klappentext schon verrät ist das Casting alles andere as normal und natürlich stellte sich für mich immer die Frage wieso das so ist und welcher geheimnisvolle Mann hinter dem Namen Adam steckt. Die Handlung entwickelte sich, zu meinet Überraschung, in eine ganz andere Richtung als geplant und das einzige was ich ein wenig hervorsehen konnte war die Liebesgeschichte. Für mich war das auch das einzige an dem Buch, das ich nicht so toll fand. Einfach weil ich das Casting interessanter fand und mir das Herzklopfen fehlte.

In der Geschichte dreht sich alles um die beiden Freundinnen Leena und Jazz, wobei ich mich anfangs ziemlich gewumdert habe das Jazz die Rolle der Erzählerin zu teil wurde. Da sie anfangs doch eher als 'Begleitcharakter' wirkt. Doch je weiter man in der Geschichte schreitet, desto wichtiger wird sie für den Plot und desto mehr gewinnt mich die freche, intelligente Protagonistin für sich. Außerdem bleiben durch dieser Sichtweise die Dinge noch etwas länger rätselhaft und mysteriös. Die Idee der Autorin baut sich beinahe von selbst aus und hat mir unglaublich gut gefallen. Auch an der Umsetzung scheiterte es nicht. Ich habe das Geschehen mit Spannung verfolgt!

Schlussendlich möchte ich auch noch kurz auf den Schreibstil von Patricia Schröder eingehen. 'The Perfect' war mein erstes, aber bestimmt nicht letztes, Buch von ihr. Sie überzeugte mich mit ihrer flotten, mitreißenden Erzählweise und konnte sie konnte mich gut unterhalten. Außerdem bringt sie zwischendurch eine gute Prise Witz hinein, um den raschen Lesezug etwas aufzulockern. Ihr Stil passt also perfekt für ein spannendes Jugendbuch!

~ FAZIT ~
Ein spannender Jugendroman, der an einen Punkt beginnt und an einem ganzen anderen endet. Tolle Wendungen, interessante Ideen und abwechslungsreiche Charaktere - ich kann es nur weiterempfehlen!