Neu
  • Der Grolltroll (Bd. 1) (Bild 1)
  • Der Grolltroll (Bd. 1) (Bild 2)

Der Grolltroll (Bd. 1)


  • Bestellnummer: 62893
  • ISBN: 978-3-649-62893-4
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ab 3 Jahre
  • Seiten: 32
  • Format: 23 x 30 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Quelllack

14,00 €

14.0000 EUR

pro Stück
inkl. 7,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

zurzeit nicht lieferbar

Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Das macht den kleinen Troll wütend. Er ist ein Troll, der grollt. Ein Grolltroll! Sehr zum Leidwesen seiner Freunde, die irgendwann entnervt ihre Koffer packen. Ob der kleine Troll das wieder gutmachen kann...? Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt? Unser Bilderbuch hilft, ihr spielerisch ein Ende zu setzen.


18.11.2018

Meine Meinung zum Kinderbuch:

Der Grolltroll



Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:

Wer oder was ist denn der Grolltroll? Nun ein Troll der sich grollt. Doch warum grollt er sich und was machen seine Freunde wenn sie gerade ohne ihn Zeit verbringen wollen, weil er so grollig ist, das man einfach nur reiß aus nehmen kann, das muss euch das Kinderbuch schon selbst beantworten, aber Achtung fallt nicht in die Grollfalle hinein.



Wie ich das Gelesene empfand:

Der erste Eindruck zum Kinderbuch war nur oh wie süß. Hier greift definitiv das Kindchenschema. Ein kleiner blauer Troll, dem gerade gar nichts gelingen will, weswegen er gerade total grollt und irgendwie kann man da mit ihm schon Mitleid haben, aber als er dann noch anfängt seine Freunde zu attackieren und er dazu noch ziemlich schlechte Laune hat, ist klar, nichts wie weg und in Ruhe miteinander spielen. Bis dem Grolltroll nämlich klar wird, was eigentlich los ist, sind erst einmal alle weg, doch zum Glück sind Freunde eben Freunde und so kommt ein Papierschiffchen gerade richtig.

Und Grolltroll wird wieder zu einem lieben Groll.


Die Botschaft:

Gerade die Botschaft vom Grolltroll kann ruhig jeder hören. Da muss man kein Kind sein, um sich in diesem blauen Wesen selbst zu entdecken, und gerade das ist das tolle an diesem Kinderbuch.

Wie geht man mit anderen um, wenn gar nichts glücken will. Am liebsten hätte ich den Troll nur in den Arm genommen und ihm vorgeschlagen zusammen das Haus zu bauen, doch ich glaub da hätte ich mir nur seine Pranke eingefangen, denn letztlich wollte der Troll es ja alleine schaffen.

Als er sich dann noch den Fuß an einem Felsen anhaute, musste ich einerseits schmunzeln, andererseits konnte ich mich wahnsinnig gut in seine Rolle hineinversetzen, wie oft geht es mir doch auch wie dem Troll.

Schneller als gedacht vergrault man sich damit aber Freunde oder Menschen die es eigentlich gut mit einem meinen, manchmal kann man das aber so nicht sehen.

Denn nicht immer ist es so eindeutig, wie in diesem Buch. Manchmal ist es ja wirklich so, das auch andere etwas tun, was einem selbst zum grollen bringt, und da ist die Frage, wie geht man damit um. Versucht man wirklich zu trollen oder einfach mal aufzuhören und sich hinzusetzen und gemeinsam zu reden, was eigentlich gerade los ist.

Wie der Trollgroll das in diesem Buch dann geschafft hat, das dann wieder alles gut war, das solltet ihr auf jeden Fall selbst entdecken.



Charakter:

Der Grolltroll tut mir ehrlich gesagt leid. Gleich zu Anfang geht alles schief, was irgendwie nur schief gehen kann, doch dann vergrault er sich auch noch alle und grollt erst recht herum. Somit muss man die Liebenswürdigkeit erst mal im Grolltroll entdecken, doch das ist einfach, denn eigentlich ist er ein ganz lieber und knuddeliger Troll.

Ich mag ihn zumindest, vielleicht auch, weil er mir nicht so unähnlich ist?


Empfehlung:

Habt ihr Kinder die irgendwie viel zu schnell das grollen anfangen, oder seid ihr selbst so Menschen die einfach mal in das Grollen verfallen und dabei einfach nur lieb gehabt werden möchtet. Dann kann ich mir vorstellen das ihr den Grolltroll lieben werdet. Sicherlich werdet ihr so manch Parallele zu euch selbst entdecken und vielleicht dann schmunzeln und erkennen, ah so kann es besser klappen, zumindest hat Grolltroll da so eine echt coole Idee.

Weswegen ich auch denke, das ist kein reines Kinderbuch. Es ist ein Buch für Jedermann! Denn die Botschaft können wir alle hin und wieder neu gebrauchen zu hören und dabei vielleicht einfach mal herzhaft über sich selbst zu lachen.



Bewertung:

Der Grolltroll bekommt von mir fünf Sterne, gerne sogar mehr, aber es gibt nur fünf Sterne, also volle Punktzahl für einen t(g)rolligen Troll den man einfach lieb haben muss!


16.11.2018

Nein! Nein! NEIN!!!

ÜBER DAS BUCH
"Der Grolltroll, Band 1" von der Autorin Barbara van den Speulhof und dem Illustratoren Stephan Pricken ist ganz frisch im November 2018 erschienen. Herausgebracht hat es der Coppenrath Verlag. Es ist als Hardcover erhältlich. Das Buch ist nach einer Idee von aprilkind. Genauere Infos für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss ;)

MEINE MEINUNG KURZ FÜR EUCH ZUSAMMENGEFASST
Ein ganz lustiges Buch über Schlechte Laune und Bockigsein. Ihr seid schlecht drauf? Lest dieses Buch, es macht gute Laune :)

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Klappentext)
Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Das macht den kleinen Troll wütend. Er ist ein Troll, der grollt. Ein Grolltroll! Sehr zum Leidwesen seiner Freunde, die irgendwann entnervt ihre Koffer packen. Ob der kleine Troll das wieder gutmachen kann...? Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt? Unser Bilderbuch hilft, ihr spielerisch ein Ende zu setzen.

SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN
Natürlich haben wir es zusammen gelesen, mein 5-jähriger Sohn und ich. Eins kann ich Euch gleich sagen, wir haben ganz viel gelacht! :) Hier sind nämlich nicht nur die Bilder toll gemalt, sondern die Geschichte von unserem bockigen kleinen Troll ist auch wunderschön und witzig erzählt. Wartet es ab, wenn er erst mal zum Grolltroll geworden ist, dann wird gezetert, gebrüllt, aufgestampft und mächtig geschimpft - aber auf eine richtig niedliche und lustige Weise.
Wenn Ihr dann selbst mal wirklich schlechte Laune habt, wenn nichts klappen will und alles einfach richtig doof ist - lest dieses Buch. Ihr habt in Null-Komma-Nichts wieder gute Laune und könnt lachen. Wundervoll für Tage, an denen Euch alles blöd vorkommt. Ich bin schon erwachsen, das hilft sogar bei mir noch! ;)
Und wenn Ihr fein aufpasst, dann merkt ihr vielleicht auch, warum Schlechte Laune und Gemecker manchmal dafür sorgen können, dass man noch schlechter drauf ist und noch viel mehr meckern will ;)
Jedenfalls würden wir uns freuen, wenn von diesem lustigen Troll noch weitere Bände erscheinen würden.

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
Die besten Zahnrädchen überhaupt - 5 Goldene!!!
©Teja Ciolczyk, 16.11.2018

FÜR DIE ELTERN
Wir alle kennen das. Die Kleinen haben auch mal schlechte Laune, sind bockig und zickig. Und für genau diesen Fall ist dieses Buch super geeignet. Die Verlags-Empfehlung für das Alter liegt bei 3 Jahren. Aber auch ältere Kinder können davon profitieren. Auf witzige und spielerische Art lernen die Kinder, wie sich ihr Unmut auf ihr Umfeld auswirken kann. Aber eben auch, wie man aus dieser Situation mit einer ernst gemeinten Entschuldigung wieder rauskommen kann. Mir hat die Geschichte pädagogisch sehr gut gefallen, mein Sohn hatte seine wahre Freude an der Erzählweise und den wunderschönen Illustrationen dazu. Da es nur 32 Seiten hat, die immer höchstens zu 4-6 Sätze haben, ist dieses Buch optimal für eine Vorleserunde zwischendurch.

Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Das macht den kleinen Troll wütend. Er ist ein Troll, der grollt. Ein Grolltroll! Sehr zum Leidwesen seiner Freunde, die irgendwann entnervt ihre Koffer packen. Ob der kleine Troll das wieder gutmachen kann...? Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt? Unser Bilderbuch hilft, ihr spielerisch ein Ende zu setzen.


18.11.2018

Meine Meinung zum Kinderbuch:

Der Grolltroll



Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:

Wer oder was ist denn der Grolltroll? Nun ein Troll der sich grollt. Doch warum grollt er sich und was machen seine Freunde wenn sie gerade ohne ihn Zeit verbringen wollen, weil er so grollig ist, das man einfach nur reiß aus nehmen kann, das muss euch das Kinderbuch schon selbst beantworten, aber Achtung fallt nicht in die Grollfalle hinein.



Wie ich das Gelesene empfand:

Der erste Eindruck zum Kinderbuch war nur oh wie süß. Hier greift definitiv das Kindchenschema. Ein kleiner blauer Troll, dem gerade gar nichts gelingen will, weswegen er gerade total grollt und irgendwie kann man da mit ihm schon Mitleid haben, aber als er dann noch anfängt seine Freunde zu attackieren und er dazu noch ziemlich schlechte Laune hat, ist klar, nichts wie weg und in Ruhe miteinander spielen. Bis dem Grolltroll nämlich klar wird, was eigentlich los ist, sind erst einmal alle weg, doch zum Glück sind Freunde eben Freunde und so kommt ein Papierschiffchen gerade richtig.

Und Grolltroll wird wieder zu einem lieben Groll.


Die Botschaft:

Gerade die Botschaft vom Grolltroll kann ruhig jeder hören. Da muss man kein Kind sein, um sich in diesem blauen Wesen selbst zu entdecken, und gerade das ist das tolle an diesem Kinderbuch.

Wie geht man mit anderen um, wenn gar nichts glücken will. Am liebsten hätte ich den Troll nur in den Arm genommen und ihm vorgeschlagen zusammen das Haus zu bauen, doch ich glaub da hätte ich mir nur seine Pranke eingefangen, denn letztlich wollte der Troll es ja alleine schaffen.

Als er sich dann noch den Fuß an einem Felsen anhaute, musste ich einerseits schmunzeln, andererseits konnte ich mich wahnsinnig gut in seine Rolle hineinversetzen, wie oft geht es mir doch auch wie dem Troll.

Schneller als gedacht vergrault man sich damit aber Freunde oder Menschen die es eigentlich gut mit einem meinen, manchmal kann man das aber so nicht sehen.

Denn nicht immer ist es so eindeutig, wie in diesem Buch. Manchmal ist es ja wirklich so, das auch andere etwas tun, was einem selbst zum grollen bringt, und da ist die Frage, wie geht man damit um. Versucht man wirklich zu trollen oder einfach mal aufzuhören und sich hinzusetzen und gemeinsam zu reden, was eigentlich gerade los ist.

Wie der Trollgroll das in diesem Buch dann geschafft hat, das dann wieder alles gut war, das solltet ihr auf jeden Fall selbst entdecken.



Charakter:

Der Grolltroll tut mir ehrlich gesagt leid. Gleich zu Anfang geht alles schief, was irgendwie nur schief gehen kann, doch dann vergrault er sich auch noch alle und grollt erst recht herum. Somit muss man die Liebenswürdigkeit erst mal im Grolltroll entdecken, doch das ist einfach, denn eigentlich ist er ein ganz lieber und knuddeliger Troll.

Ich mag ihn zumindest, vielleicht auch, weil er mir nicht so unähnlich ist?


Empfehlung:

Habt ihr Kinder die irgendwie viel zu schnell das grollen anfangen, oder seid ihr selbst so Menschen die einfach mal in das Grollen verfallen und dabei einfach nur lieb gehabt werden möchtet. Dann kann ich mir vorstellen das ihr den Grolltroll lieben werdet. Sicherlich werdet ihr so manch Parallele zu euch selbst entdecken und vielleicht dann schmunzeln und erkennen, ah so kann es besser klappen, zumindest hat Grolltroll da so eine echt coole Idee.

Weswegen ich auch denke, das ist kein reines Kinderbuch. Es ist ein Buch für Jedermann! Denn die Botschaft können wir alle hin und wieder neu gebrauchen zu hören und dabei vielleicht einfach mal herzhaft über sich selbst zu lachen.



Bewertung:

Der Grolltroll bekommt von mir fünf Sterne, gerne sogar mehr, aber es gibt nur fünf Sterne, also volle Punktzahl für einen t(g)rolligen Troll den man einfach lieb haben muss!


16.11.2018

Nein! Nein! NEIN!!!

ÜBER DAS BUCH
"Der Grolltroll, Band 1" von der Autorin Barbara van den Speulhof und dem Illustratoren Stephan Pricken ist ganz frisch im November 2018 erschienen. Herausgebracht hat es der Coppenrath Verlag. Es ist als Hardcover erhältlich. Das Buch ist nach einer Idee von aprilkind. Genauere Infos für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss ;)

MEINE MEINUNG KURZ FÜR EUCH ZUSAMMENGEFASST
Ein ganz lustiges Buch über Schlechte Laune und Bockigsein. Ihr seid schlecht drauf? Lest dieses Buch, es macht gute Laune :)

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Klappentext)
Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Das macht den kleinen Troll wütend. Er ist ein Troll, der grollt. Ein Grolltroll! Sehr zum Leidwesen seiner Freunde, die irgendwann entnervt ihre Koffer packen. Ob der kleine Troll das wieder gutmachen kann...? Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt? Unser Bilderbuch hilft, ihr spielerisch ein Ende zu setzen.

SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN
Natürlich haben wir es zusammen gelesen, mein 5-jähriger Sohn und ich. Eins kann ich Euch gleich sagen, wir haben ganz viel gelacht! :) Hier sind nämlich nicht nur die Bilder toll gemalt, sondern die Geschichte von unserem bockigen kleinen Troll ist auch wunderschön und witzig erzählt. Wartet es ab, wenn er erst mal zum Grolltroll geworden ist, dann wird gezetert, gebrüllt, aufgestampft und mächtig geschimpft - aber auf eine richtig niedliche und lustige Weise.
Wenn Ihr dann selbst mal wirklich schlechte Laune habt, wenn nichts klappen will und alles einfach richtig doof ist - lest dieses Buch. Ihr habt in Null-Komma-Nichts wieder gute Laune und könnt lachen. Wundervoll für Tage, an denen Euch alles blöd vorkommt. Ich bin schon erwachsen, das hilft sogar bei mir noch! ;)
Und wenn Ihr fein aufpasst, dann merkt ihr vielleicht auch, warum Schlechte Laune und Gemecker manchmal dafür sorgen können, dass man noch schlechter drauf ist und noch viel mehr meckern will ;)
Jedenfalls würden wir uns freuen, wenn von diesem lustigen Troll noch weitere Bände erscheinen würden.

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
Die besten Zahnrädchen überhaupt - 5 Goldene!!!
©Teja Ciolczyk, 16.11.2018

FÜR DIE ELTERN
Wir alle kennen das. Die Kleinen haben auch mal schlechte Laune, sind bockig und zickig. Und für genau diesen Fall ist dieses Buch super geeignet. Die Verlags-Empfehlung für das Alter liegt bei 3 Jahren. Aber auch ältere Kinder können davon profitieren. Auf witzige und spielerische Art lernen die Kinder, wie sich ihr Unmut auf ihr Umfeld auswirken kann. Aber eben auch, wie man aus dieser Situation mit einer ernst gemeinten Entschuldigung wieder rauskommen kann. Mir hat die Geschichte pädagogisch sehr gut gefallen, mein Sohn hatte seine wahre Freude an der Erzählweise und den wunderschönen Illustrationen dazu. Da es nur 32 Seiten hat, die immer höchstens zu 4-6 Sätze haben, ist dieses Buch optimal für eine Vorleserunde zwischendurch.