• Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 1)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 2)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 3)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 4)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 5)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 6)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 7)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 8)
  • Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg (Bild 9)

Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg


  • Bestellnummer: 62947
  • ISBN: 978-3-649-62947-4
  • Coppenrath Kinder
  • ab 6 Jahre
  • Seiten: 192
  • Format: 17 x 22 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Halbpappband und Relieflack

15,00 €

15.0000 EUR

pro Stück
inkl. 7,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Ein feiner Nebel liegt an diesem Morgen über dem Birka-Kanal. Selbst durch das geschlossene Fenster kann Mats die Luft riechen. Frisch und ein bisschen salzig. »Echtes Kanal-Wetter«, sagt Opa Jakob immer. »Das Meer reist mit dem Kanal. Bis hoch zu unserem Haus. Bis in deine Nase und in dein Herz, Mats Holmberg.« Nirgendwo anders als ganz genau hier möchte Mats leben. Zusammen mit seinem Opa, den Schafen und Hühnern, dem Zwergpony Elvin und vor allem mit Bodo, dem zotteligen Hütehund. Doch da passiert etwas Schreckliches: Opa Jakob muss nach einem Unfall ins Krankenhaus – und die hartherzigen Svenssons vom Nachbarhof wollen Mats adoptieren und alle Tiere weggeben. Aber nicht mit Mats! Schnell lädt er Schaf, Huhn & Co. auf Opas alten Kutter und macht sich auf den Weg zu seiner Großtante. Eine waghalsige, abenteuerliche und tierisch fantastische Reise quer durch Schweden beginnt … Ein neues Kinderabenteuer voller Freiheit und Fantasie von Meja-Meergrün-Autor Erik Ole Lindström

Weitere Informationen:


16.06.2019

Meine Meinung zum Kinderbuch:

Die abenteuerliche Reise des Mats Holmbergs

Inhalt in meinen Worten:

Stellt euch vor, ihr lebt mit eurem Opa und ganz vielen tollen Tieren zusammen. Doch dann fällt euer Opa auf einmal vom Baum und bricht sich etwas, da ist erst mal gar nicht gut Kirschen essen, vor allem wenn die Nachbarn dich gerne zu sich nehmen würden, aber die Tiere abschaffen wollen. Nicht so mit Mats er startet einfach etwas in eigener Sache, denn er weiß sein Opa hat eine Schwester und zu der will er erst mal fahren, mit allen Tieren, doch nicht mit dem Zug oder dem Auto – geht ja nicht, da ist er doch noch etwas zu klein – doch mit dem Schiff seines Opas kann er auf dem Kanal fahren und dort erlebt er manch Abenteuer, welche er da erlebt, na da schaut ihr am besten in das Buch und entdeckt mit Mats die Welt.



Wie ich das Gelesene empfand:

Das Buch ist irgendwie eine Sommerferienlektüre. Es geht um einen Jungen der das Unmögliche möglich macht und einfach mal mit seinen besten Freunden, mit denen er auch noch sprechen kann, obwohl es Tiere sind, eine Reise unternimmt. Mutig und voller Ehrgeiz lässt er sich davon nicht abschrecken, sondern hat vertrauen. Dabei bleibt er nicht immer trocken und manche Schwierigkeiten muss er durchstehen, doch er ist ja nicht alleine.



Sprachgebrauch:

Die Sprache ist verspielt und hin und wieder störte es mich, das dann gack gack oder wuff wuff da stand, denn als Leserin kann ich mir das auch gut vorstellen, ohne das ich das so lesen muss, doch andererseits war es genau passend für das Buch und es wurde dadurch noch einmal aufgelockerter. Die Bildersprache die der Autor nutzt, ist einfach und doch gewieft gestaltet, so das es Freude macht, mit Kindern das Buch zu entdecken.



Spannung:

Wohin geht die Reise von Mats, was wird er alles erleben und wer begegnet ihm und auf welchem Weg, das wurde spannend und ansprechend so dargestellt, das es einfach eine Freude war, bis zum Ende des Buches zu lesen. Es ist für Kinder wirklich toll gestaltet und manche Bilder unterstreichen das Gelesene auch noch einmal ganz besonders und steigern sogar ein wenig die Spannung.


Charaktere:

Mats ist der Hauptcharakter, der wirklich toll gestaltet ist. Er ist mutig und weiß wie er seinen Weg gehen muss, manchmal merkt man ihm aber auch die Angst und den Kummer wegen seinem Opa an und am Ende erlebt er eine wirklich fette Überraschung. Das ist toll gestaltet und kindgerecht dargestellt.

Dann lernt er auch noch ein kleines Küken kennen, das sich sofort in mein Herz schnatterte, und eine besondere Freundin, die noch einmal spannend werden kann, wenn es vielleicht einen zweiten Teil der Reihe geben würde, aber da lass ich mich überraschen, was kommen wird.


Empfehlung:

Ein Kinderbuch der Extraklasse. Es machte mir Freude mit Mats Augen, seine Welt zu sehen, seine Gefühle zu fühlen und zugleich wie er für sich und seine Freunde kämpft, ein klein wenig ein Vorbild für Kinder die auch Freunde haben – egal ob nun Mensch oder Tier – und manchmal Schwierigkeiten deswegen haben. Gut finde ich auch, das vor allem Tiere und Kinder die Hauptrollen in sich tragen und Erwachsene kaum zu Wort kommen, so haben die Kinder die das Buch lesen, eine Welt die ihnen gehört.


Bewertung:

Mir hat die Geschichte von Mats sehr gut gefallen, gut das Gack gack störte mich etwas, weil ich mir als Leser das selbst denken kann, andererseits gehörte es einfach zu dieser Geschichte. Ich gebe vier Sterne.

Ein feiner Nebel liegt an diesem Morgen über dem Birka-Kanal. Selbst durch das geschlossene Fenster kann Mats die Luft riechen. Frisch und ein bisschen salzig. »Echtes Kanal-Wetter«, sagt Opa Jakob immer. »Das Meer reist mit dem Kanal. Bis hoch zu unserem Haus. Bis in deine Nase und in dein Herz, Mats Holmberg.« Nirgendwo anders als ganz genau hier möchte Mats leben. Zusammen mit seinem Opa, den Schafen und Hühnern, dem Zwergpony Elvin und vor allem mit Bodo, dem zotteligen Hütehund. Doch da passiert etwas Schreckliches: Opa Jakob muss nach einem Unfall ins Krankenhaus – und die hartherzigen Svenssons vom Nachbarhof wollen Mats adoptieren und alle Tiere weggeben. Aber nicht mit Mats! Schnell lädt er Schaf, Huhn & Co. auf Opas alten Kutter und macht sich auf den Weg zu seiner Großtante. Eine waghalsige, abenteuerliche und tierisch fantastische Reise quer durch Schweden beginnt … Ein neues Kinderabenteuer voller Freiheit und Fantasie von Meja-Meergrün-Autor Erik Ole Lindström

Weitere Informationen:


16.06.2019

Meine Meinung zum Kinderbuch:

Die abenteuerliche Reise des Mats Holmbergs

Inhalt in meinen Worten:

Stellt euch vor, ihr lebt mit eurem Opa und ganz vielen tollen Tieren zusammen. Doch dann fällt euer Opa auf einmal vom Baum und bricht sich etwas, da ist erst mal gar nicht gut Kirschen essen, vor allem wenn die Nachbarn dich gerne zu sich nehmen würden, aber die Tiere abschaffen wollen. Nicht so mit Mats er startet einfach etwas in eigener Sache, denn er weiß sein Opa hat eine Schwester und zu der will er erst mal fahren, mit allen Tieren, doch nicht mit dem Zug oder dem Auto – geht ja nicht, da ist er doch noch etwas zu klein – doch mit dem Schiff seines Opas kann er auf dem Kanal fahren und dort erlebt er manch Abenteuer, welche er da erlebt, na da schaut ihr am besten in das Buch und entdeckt mit Mats die Welt.



Wie ich das Gelesene empfand:

Das Buch ist irgendwie eine Sommerferienlektüre. Es geht um einen Jungen der das Unmögliche möglich macht und einfach mal mit seinen besten Freunden, mit denen er auch noch sprechen kann, obwohl es Tiere sind, eine Reise unternimmt. Mutig und voller Ehrgeiz lässt er sich davon nicht abschrecken, sondern hat vertrauen. Dabei bleibt er nicht immer trocken und manche Schwierigkeiten muss er durchstehen, doch er ist ja nicht alleine.



Sprachgebrauch:

Die Sprache ist verspielt und hin und wieder störte es mich, das dann gack gack oder wuff wuff da stand, denn als Leserin kann ich mir das auch gut vorstellen, ohne das ich das so lesen muss, doch andererseits war es genau passend für das Buch und es wurde dadurch noch einmal aufgelockerter. Die Bildersprache die der Autor nutzt, ist einfach und doch gewieft gestaltet, so das es Freude macht, mit Kindern das Buch zu entdecken.



Spannung:

Wohin geht die Reise von Mats, was wird er alles erleben und wer begegnet ihm und auf welchem Weg, das wurde spannend und ansprechend so dargestellt, das es einfach eine Freude war, bis zum Ende des Buches zu lesen. Es ist für Kinder wirklich toll gestaltet und manche Bilder unterstreichen das Gelesene auch noch einmal ganz besonders und steigern sogar ein wenig die Spannung.


Charaktere:

Mats ist der Hauptcharakter, der wirklich toll gestaltet ist. Er ist mutig und weiß wie er seinen Weg gehen muss, manchmal merkt man ihm aber auch die Angst und den Kummer wegen seinem Opa an und am Ende erlebt er eine wirklich fette Überraschung. Das ist toll gestaltet und kindgerecht dargestellt.

Dann lernt er auch noch ein kleines Küken kennen, das sich sofort in mein Herz schnatterte, und eine besondere Freundin, die noch einmal spannend werden kann, wenn es vielleicht einen zweiten Teil der Reihe geben würde, aber da lass ich mich überraschen, was kommen wird.


Empfehlung:

Ein Kinderbuch der Extraklasse. Es machte mir Freude mit Mats Augen, seine Welt zu sehen, seine Gefühle zu fühlen und zugleich wie er für sich und seine Freunde kämpft, ein klein wenig ein Vorbild für Kinder die auch Freunde haben – egal ob nun Mensch oder Tier – und manchmal Schwierigkeiten deswegen haben. Gut finde ich auch, das vor allem Tiere und Kinder die Hauptrollen in sich tragen und Erwachsene kaum zu Wort kommen, so haben die Kinder die das Buch lesen, eine Welt die ihnen gehört.


Bewertung:

Mir hat die Geschichte von Mats sehr gut gefallen, gut das Gack gack störte mich etwas, weil ich mir als Leser das selbst denken kann, andererseits gehörte es einfach zu dieser Geschichte. Ich gebe vier Sterne.