https://www.spiegelburg-shop.de//mahout_cms/project/contents/managed/generated/69207.e2305373976b0e8e5102308152a12a7d.1583316412.jpg
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 1)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 2)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 3)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 4)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 5)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 6)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 7)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 8)
  • Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin) (Bild 9)

Jane Austen: Emma (Marjolein Bastin)

63477

Emma Woodhouse ist die einflussreichste junge Frau im beschaulichen Dorf Highbury, wo sie mit ihrem Vater lebt. Als reiche Erbin ist sie zwar selbst fest entschlossen, niemals zu heiraten, unterhält sich aber mit allerlei Verkupplungsversuchen im Freundes- und Bekanntenkreis. Dabei entstehen eine Reihe von Missverständnissen und Peinlichkeiten, sodass Mr. Knightley, der engste Freund der Familie, einschreitet und Emma scharf kritisiert. Während Emma ihre Fehler einsieht und sich nach und nach um Schadensbegrenzung bemüht, verliebt sie sich doch noch … Der beliebte Klassiker von Jane Austen in einer einzigartigen Schmuckausgabe. Wundervolle Illustrationen von Marjolein Bastin und liebevoll gestaltete Extras wie eine Übersicht der Schauplätze, eine Zeitungsseite aus der Zeit von Jane Austen oder Rezepte zu Gerichten im Roman lassen uns eintauchen in die Welt von Emma. Ein Muss für alle Austen-Fans und die, die es werden wollen!

9783649634775

  • Bestellnummer: 63477
  • ISBN: 978-3-649-63477-5
  • Coppenrath Erwachsene
  • Marjolein Bastin
  • Aus der Reihe: Schmuckausgabe
  • Seiten: 416
  • Format: 17 x 24 cm
  • Hardcover
  • Einband: mit Strukturpapier, Hochprägung und Goldfolie; Titel-Etikett mit Goldfolie
  • Ausstattung: mit 10 aufwendig gestalteten Extras; Leseband

34,00 €

34.00 EUR

pro Stück
inkl. 5,00 % MwSt.
zzgl. Versandkosten

InStock

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage

Emma Woodhouse ist die einflussreichste junge Frau im beschaulichen Dorf Highbury, wo sie mit ihrem Vater lebt. Als reiche Erbin ist sie zwar selbst fest entschlossen, niemals zu heiraten, unterhält sich aber mit allerlei Verkupplungsversuchen im Freundes- und Bekanntenkreis. Dabei entstehen eine Reihe von Missverständnissen und Peinlichkeiten, sodass Mr. Knightley, der engste Freund der Familie, einschreitet und Emma scharf kritisiert. Während Emma ihre Fehler einsieht und sich nach und nach um Schadensbegrenzung bemüht, verliebt sie sich doch noch … Der beliebte Klassiker von Jane Austen in einer einzigartigen Schmuckausgabe. Wundervolle Illustrationen von Marjolein Bastin und liebevoll gestaltete Extras wie eine Übersicht der Schauplätze, eine Zeitungsseite aus der Zeit von Jane Austen oder Rezepte zu Gerichten im Roman lassen uns eintauchen in die Welt von Emma. Ein Muss für alle Austen-Fans und die, die es werden wollen!


Lesefee23.05 20.04.2020

„Bei mir ist keiner der üblichen Gründe gegeben, aus denen Frauen heiraten. Wenn ich mich verlieben sollte, so wäre das allerdings etwas anderes! Aber ich war noch nie verliebt.“

„Emma“ ist ein Roman von Jane Austen. Er erschien 1816 und wurde 2020 als Schmuckausgabe vom Coppenrath Verlag neu verlegt.
Emma ist eine junge Dame aus vornehmem Haus. Während sie selbst von einer Hochzeit und der Liebe im Allgemeinen absieht, so schmiedet sie doch gern selbige für Freunde und Bekannte. Dass sie mit ihren Plänen dabei nicht immer zum Wohl der Betroffenen handelt, wird ihr leider erst spät klar und auch ihre eigenen Gefühle entdeckt sie nur langsam…

Ich habe bisher eigentlich nur in der Schule klassische Literatur gelesen und war hier nur selten von ihr überzeugt. Vor einigen Jahren las ich dann mal „Sturmhöhe“ und auch „Stolz und Vorurteil“, allerdings tat ich mich auch da noch sehr schwer mit der Lektüre. Nun habe ich die wundervolle Schmuckausgabe von „Emma“ zu Ostern bekommen und bin nicht nur vom Design, sondern auch vom Inhalt überzeugt.
Zunächst finden sich allerlei wunderschöne Illustrationen von Marjolein Bastin, dazu gibt es tolle Beilagen in Form von Rezeptkärtchen, Karten, Zeitungsausschnitten und Briefen, die so angeordnet sind, dass sie zur Geschichte passen! Am Ende des Buches gibt es dann noch ein Nachwort über Jane Austen, welches ebenfalls sehr interessant ist.
Doch nun zur eigentlichen Geschichte. Protagonistin Emma ist intelligent, aber auch reich und recht von sich selbst überzeugt. Ihren Willen setzt sie in der Regel durch und ihre eigenen Moralvorstellungen sind natürlich stets die Richtigen. Zwar hat sie in ihrem Handeln stets die besten Absichten, deutet aber die Zusammenhänge nicht immer korrekt und bereitet durch ihre Aktionen letztlich doch so manchen Kummer. Diese Eigenschaften scheinen zunächst sehr unsympathisch, insgesamt ist Emma aber genau das nicht. Sie agiert nie boshaft und wünscht eigentlich nur das Beste für alle und ist gerade durch diesen Wunsch und auch die Fähigkeit, über sich selbst kritisch zu denken, wenn ihr jemand Anlass dazu gibt, ehrt sie.
Sie ist überzeugt davon, niemals zu heiraten. Es wäre sowieso ausgeschlossen, ihren Vater allein zurück zu lassen und auch so sind nun einmal Hochzeiten etwas Schönes, aber für Emma selbst einfach nicht denkbar. Umso lieber schmiedet sie also Pläne für andere und beteiligt sich rege am Klatsch und Tratsch der gehobenen Gesellschaft Highburys. Dieser bildet dann auch den Hauptteil des Romans und dreht sich letztlich nur um Verbindungen zwischen Mann und Frau. Dabei muss natürlich jede Verbindung aufs kleinste Detail geprüft werden und weder Herkunft, noch Mitgift oder Beschäftigung dürfen außer Acht gelassen werden.
Durch diese Schilderungen erkennt man, worauf es bei Hochzeiten damals ankam und dass es einfach eine andere Zeit war. Hochzeiten wurden nicht aus Liebe vollzogen, sondern maximal aus Zuneigung, die mit den richtigen Details einhergeht.
Insgesamt beschreibt Jane Austen ihre Figuren vortrefflich. Jede ist für sich eine Geschichte wehrt und auch der Humor bleibt nicht auf der Strecke. Gerade Miss Bates und Mr. Woodhouse bilden häufig einen Anlass zum Schmunzeln und auch die Gesprächsthemen und Handlungen im Allgemeinen bildeten aus der heutigen Sicht häufig einen Grund zum Lachen. Aus damaliger Sicht trafen sie allerdings wohl mehr als zu und spiegeln das Verhalten der besseren Gesellschaft wohl sehr gut.
Der Schreibstil passt zur damaligen Zeit und war für mich zunächst sehr gewöhnungsbedürftig. Redeweisen und Umgangsformen, sowie Satzbau und Sprechart waren für mich schwierig, mit der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt.
Eine wirkliche Überraschung bot die Handlung des Romans für mich nicht, einige Dinge, die erst am Ende aufgelöst wurden, erahnte ich schon recht früh. Trotzdem fand ich den Roman sehr unterhaltsam und habe ihn gern gelesen. Sterne möchte ich für einen solchen Klassiker nicht wirklich vergeben, ich empfehle ihn aber dringend und denke, dass gerade diese Romane ein Muss für uns Leseratten sind. Sie gehören einfach ins Repertoire und beschreiben Liebesgeschichten, die auch heute noch schön sind.


iyreads 30.03.2020

Ich kann nicht oft genug betonen, dass die Coppenrath Schmuckausgaben liebevoll gestaltet werden. Hinter jedem Brief, jeder Karte oder jedem Zeitungsausschnitt steckt viel Arbeit hinter.
Diese Extras sind versteckt in den passenden Kapiteln und sorgen dafür, dass sich der Leser noch mehr mit dem Buch bindet.

Klassiker habe ich schon immer geliebt, aber mit dieser illustrierten Marjolein Bastin Ausgabe war das Lesen für mich etwas ganz Besonderes.
Kommen wir aber nun zum inhaltlichen:
Emma ist eine herausstechende Protagonistin, die ganz anders ist als die jungen Frauen in Jane Austen Büchern.
Sie ist noch jung und mehr daran interessiert die Menschen in ihrem Umfeld zu verkuppeln statt sich selbst Gedanken zu machen, wen sie heiraten könnte. Als erstes möchte sie ihre Freundin Harriet, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt verkuppeln doch, ihre Verkuppulungsaktion läuft nicht so reibungslos wie sie dachte, sodass einige Peinlichkeiten passieren.
Zwar versucht Emma immer wieder sich in das Liebesleben anderer Menschen einzumischen, doch dann verliebt sich die selbstsichre Emma in jemanden.
Bei dieser Geschichte muss man einige Male schmunzeln. Jane Austen schreibt auf eine amüsante Art und Weise über das Leben der sorglosen und dickköpfigen Emma. Am schönsten finde ich die Entwicklung von Emma. Sie entwickelt sich zu einer sehr starken, sichern und selbstbewussten jungen Frau, die sich nicht mehr von der Liebe scheut und lernt ihre Mitmenschen und ihr Liebesleben in Ruhe zulassen.

Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, was man sonst nicht immer bei älteren Werken empfindet. Doch hier schreibt Jane Austen sehr verständlich und mit viel Witz, was für mich ein großer Pluspunkt ist.

Ich bin wieder einmal völlig verzaubert von der Aufmachung des Buches, der Liebe zum Detail und der unterhaltsamen Geschichte von der grandiosen Autorin!








Alexander Schmiegel 26.02.2020

Einfach nur wow! Über Amazon war ich auf die Bücher von Coppenrath aufmerksam geworden. Ich war auf der Suche nach einem Verlag, der Buch-Klassiker noch in einer hochwertigen Fassung verlegt. Meine Frau (Germanistin) war angesichts der Liebe zum Detail, hier Emma von Jane Austin, zu Tränen gerührt. Wir haben erst mal „nur“ fünf Bücher gekauft, werden aber sicher wieder kaufen, gerne auch wieder direkt. Denn Bestellung und Bezahlung waren unkompliziert, die Lieferung erfolgte schnell. Wir hoffen sehr, Perlen wie Coppenrath bleiben uns trotz oder gerade wegen Digitalisierung erhalten. Herzlichen Dank!

Emma Woodhouse ist die einflussreichste junge Frau im beschaulichen Dorf Highbury, wo sie mit ihrem Vater lebt. Als reiche Erbin ist sie zwar selbst fest entschlossen, niemals zu heiraten, unterhält sich aber mit allerlei Verkupplungsversuchen im Freundes- und Bekanntenkreis. Dabei entstehen eine Reihe von Missverständnissen und Peinlichkeiten, sodass Mr. Knightley, der engste Freund der Familie, einschreitet und Emma scharf kritisiert. Während Emma ihre Fehler einsieht und sich nach und nach um Schadensbegrenzung bemüht, verliebt sie sich doch noch … Der beliebte Klassiker von Jane Austen in einer einzigartigen Schmuckausgabe. Wundervolle Illustrationen von Marjolein Bastin und liebevoll gestaltete Extras wie eine Übersicht der Schauplätze, eine Zeitungsseite aus der Zeit von Jane Austen oder Rezepte zu Gerichten im Roman lassen uns eintauchen in die Welt von Emma. Ein Muss für alle Austen-Fans und die, die es werden wollen!


20.04.2020

„Bei mir ist keiner der üblichen Gründe gegeben, aus denen Frauen heiraten. Wenn ich mich verlieben sollte, so wäre das allerdings etwas anderes! Aber ich war noch nie verliebt.“

„Emma“ ist ein Roman von Jane Austen. Er erschien 1816 und wurde 2020 als Schmuckausgabe vom Coppenrath Verlag neu verlegt.
Emma ist eine junge Dame aus vornehmem Haus. Während sie selbst von einer Hochzeit und der Liebe im Allgemeinen absieht, so schmiedet sie doch gern selbige für Freunde und Bekannte. Dass sie mit ihren Plänen dabei nicht immer zum Wohl der Betroffenen handelt, wird ihr leider erst spät klar und auch ihre eigenen Gefühle entdeckt sie nur langsam…

Ich habe bisher eigentlich nur in der Schule klassische Literatur gelesen und war hier nur selten von ihr überzeugt. Vor einigen Jahren las ich dann mal „Sturmhöhe“ und auch „Stolz und Vorurteil“, allerdings tat ich mich auch da noch sehr schwer mit der Lektüre. Nun habe ich die wundervolle Schmuckausgabe von „Emma“ zu Ostern bekommen und bin nicht nur vom Design, sondern auch vom Inhalt überzeugt.
Zunächst finden sich allerlei wunderschöne Illustrationen von Marjolein Bastin, dazu gibt es tolle Beilagen in Form von Rezeptkärtchen, Karten, Zeitungsausschnitten und Briefen, die so angeordnet sind, dass sie zur Geschichte passen! Am Ende des Buches gibt es dann noch ein Nachwort über Jane Austen, welches ebenfalls sehr interessant ist.
Doch nun zur eigentlichen Geschichte. Protagonistin Emma ist intelligent, aber auch reich und recht von sich selbst überzeugt. Ihren Willen setzt sie in der Regel durch und ihre eigenen Moralvorstellungen sind natürlich stets die Richtigen. Zwar hat sie in ihrem Handeln stets die besten Absichten, deutet aber die Zusammenhänge nicht immer korrekt und bereitet durch ihre Aktionen letztlich doch so manchen Kummer. Diese Eigenschaften scheinen zunächst sehr unsympathisch, insgesamt ist Emma aber genau das nicht. Sie agiert nie boshaft und wünscht eigentlich nur das Beste für alle und ist gerade durch diesen Wunsch und auch die Fähigkeit, über sich selbst kritisch zu denken, wenn ihr jemand Anlass dazu gibt, ehrt sie.
Sie ist überzeugt davon, niemals zu heiraten. Es wäre sowieso ausgeschlossen, ihren Vater allein zurück zu lassen und auch so sind nun einmal Hochzeiten etwas Schönes, aber für Emma selbst einfach nicht denkbar. Umso lieber schmiedet sie also Pläne für andere und beteiligt sich rege am Klatsch und Tratsch der gehobenen Gesellschaft Highburys. Dieser bildet dann auch den Hauptteil des Romans und dreht sich letztlich nur um Verbindungen zwischen Mann und Frau. Dabei muss natürlich jede Verbindung aufs kleinste Detail geprüft werden und weder Herkunft, noch Mitgift oder Beschäftigung dürfen außer Acht gelassen werden.
Durch diese Schilderungen erkennt man, worauf es bei Hochzeiten damals ankam und dass es einfach eine andere Zeit war. Hochzeiten wurden nicht aus Liebe vollzogen, sondern maximal aus Zuneigung, die mit den richtigen Details einhergeht.
Insgesamt beschreibt Jane Austen ihre Figuren vortrefflich. Jede ist für sich eine Geschichte wehrt und auch der Humor bleibt nicht auf der Strecke. Gerade Miss Bates und Mr. Woodhouse bilden häufig einen Anlass zum Schmunzeln und auch die Gesprächsthemen und Handlungen im Allgemeinen bildeten aus der heutigen Sicht häufig einen Grund zum Lachen. Aus damaliger Sicht trafen sie allerdings wohl mehr als zu und spiegeln das Verhalten der besseren Gesellschaft wohl sehr gut.
Der Schreibstil passt zur damaligen Zeit und war für mich zunächst sehr gewöhnungsbedürftig. Redeweisen und Umgangsformen, sowie Satzbau und Sprechart waren für mich schwierig, mit der Zeit habe ich mich aber daran gewöhnt.
Eine wirkliche Überraschung bot die Handlung des Romans für mich nicht, einige Dinge, die erst am Ende aufgelöst wurden, erahnte ich schon recht früh. Trotzdem fand ich den Roman sehr unterhaltsam und habe ihn gern gelesen. Sterne möchte ich für einen solchen Klassiker nicht wirklich vergeben, ich empfehle ihn aber dringend und denke, dass gerade diese Romane ein Muss für uns Leseratten sind. Sie gehören einfach ins Repertoire und beschreiben Liebesgeschichten, die auch heute noch schön sind.


30.03.2020

Ich kann nicht oft genug betonen, dass die Coppenrath Schmuckausgaben liebevoll gestaltet werden. Hinter jedem Brief, jeder Karte oder jedem Zeitungsausschnitt steckt viel Arbeit hinter.
Diese Extras sind versteckt in den passenden Kapiteln und sorgen dafür, dass sich der Leser noch mehr mit dem Buch bindet.

Klassiker habe ich schon immer geliebt, aber mit dieser illustrierten Marjolein Bastin Ausgabe war das Lesen für mich etwas ganz Besonderes.
Kommen wir aber nun zum inhaltlichen:
Emma ist eine herausstechende Protagonistin, die ganz anders ist als die jungen Frauen in Jane Austen Büchern.
Sie ist noch jung und mehr daran interessiert die Menschen in ihrem Umfeld zu verkuppeln statt sich selbst Gedanken zu machen, wen sie heiraten könnte. Als erstes möchte sie ihre Freundin Harriet, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt verkuppeln doch, ihre Verkuppulungsaktion läuft nicht so reibungslos wie sie dachte, sodass einige Peinlichkeiten passieren.
Zwar versucht Emma immer wieder sich in das Liebesleben anderer Menschen einzumischen, doch dann verliebt sich die selbstsichre Emma in jemanden.
Bei dieser Geschichte muss man einige Male schmunzeln. Jane Austen schreibt auf eine amüsante Art und Weise über das Leben der sorglosen und dickköpfigen Emma. Am schönsten finde ich die Entwicklung von Emma. Sie entwickelt sich zu einer sehr starken, sichern und selbstbewussten jungen Frau, die sich nicht mehr von der Liebe scheut und lernt ihre Mitmenschen und ihr Liebesleben in Ruhe zulassen.

Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig, was man sonst nicht immer bei älteren Werken empfindet. Doch hier schreibt Jane Austen sehr verständlich und mit viel Witz, was für mich ein großer Pluspunkt ist.

Ich bin wieder einmal völlig verzaubert von der Aufmachung des Buches, der Liebe zum Detail und der unterhaltsamen Geschichte von der grandiosen Autorin!








26.02.2020

Einfach nur wow! Über Amazon war ich auf die Bücher von Coppenrath aufmerksam geworden. Ich war auf der Suche nach einem Verlag, der Buch-Klassiker noch in einer hochwertigen Fassung verlegt. Meine Frau (Germanistin) war angesichts der Liebe zum Detail, hier Emma von Jane Austin, zu Tränen gerührt. Wir haben erst mal „nur“ fünf Bücher gekauft, werden aber sicher wieder kaufen, gerne auch wieder direkt. Denn Bestellung und Bezahlung waren unkompliziert, die Lieferung erfolgte schnell. Wir hoffen sehr, Perlen wie Coppenrath bleiben uns trotz oder gerade wegen Digitalisierung erhalten. Herzlichen Dank!